MEDIEN BULLETIN - Das Medien Magazin

  • MEDIEN BULLETIN Cover
  • 1/2014 Themen der aktuellen Ausgabe
      • Seite 24
      • BUSINESS
      • Fernsehen Partizipatives Arbeiten
      • Trimedialer Umbau beim BR: Interview mit der neuen Direktorin Produktion und Technik, Birgit Spanner-Ulmer.
      • Seite 30
      • Fernsehen Döpfners Multimedia-Vision
      • Digitale Transformation und N24-Übernahme: Mathias Döpfner führt den Axel Springer Verlag in die digitale Welt.
      • Seite 34
      • Fernsehen Überall und jederzeit
      • RTL interactive erschließt für die Sender der RTL Mediengruppe neue Geschäftsfelder. Marc Schröder verrät wie.
      • Seite 38
      • Fernsehen Radiofernsehen - geht das?
      • Beim geplanten TV-Jugendkanal von ARD und ZDF sollen die erfolgreichen jungen ARD-Radiowellen Pate stehen.
      • Seite 41
      • Fernsehen Programm für die ganze Familie
      • Frank Dietz von SUPER RTL erklärt die Programmstrategie des Senders nach dem Verlust der Disney-Filmrechte.
      • Seite 44
      • Fernsehen Die Maus ist raus
      • SUPER RTL-Gesellschafter Disney startet ein eigenes Free-TV-Programm. Eigentor oder Ausstiegsstrategie?
      • Seite 46
      • PRODUKTION
      • Sotschi 2014 Die teuersten Spiele
      • Die Produktion und weltweite Verbreitung der TV-Bilder war bei den „Putin-Spielen“ von zentraler Bedeutung.
      • Seite 52
      • DISTRIBUTION
      • Mit OTT auf Erfolgskurs
      • OTT-TV stellt einige technische Herausforderungen an die Anbieter. Wilmaa in der Schweiz hat sie gut gemeistert.
      • Seite 54
      • OTT Set-top-Box in der Cloud
      • Bei OTT entstehen virtuelle MSOs und virtuelle Set-top-Boxen. Die Marktstrukturen ändern sich dabei komplett.
      • Seite 56
      • Big Data Cloud für Europa
      • Die Fraunhofer-Gesellschaft koordiniert das Forschungsprojekt „Cloud for Europe“.
      • Seite 58
      • Ton Gold-Standard im Audiobereich
      • Interview mit Jon E. Kirchner, Chairman & CEO von DTS
      • Seite 60
      • EVENT
      • Hamburg Open Positives Feedback
      • Die Hamburg Open von MCI gewinnen an Beliebtheit. Beim diesjährigen Event kamen über 1.000 Besucher.
      • Seite 62
      • UHD-Workshop Die Zukunft von Ultra HD
      • Der Kompetenz-Workshop der Bavaria zum Thema Ultra HD überzeugte mit interessanten Programmpunkten.
      • Seite 64
      • Prolight+Sound Starkes Angebot
      • Die Prolight+Sound (12. bis 15. März) in Frankfurt präsentiert ein umfassendes Ausstellerangebot.
      • Seite 66
      • Technologiesprung für die Berlinale
      • Die mit der Technik einhergehenden globalen Strukturveränderungen und Reformen stellen die internationale Filmbranche vor neue Herausforderungen.
      • Seite 76
      • KOMMENTAR
      • Albert Lai
      • Individuell und personalisiert: Das Fernsehen der Zukunft richtet sich neu aus
Events

Technologiesprung für die Berlinale

Dank der fortschreitenden Digitalisierung sind bei den 64. Internationalen Filmfestspielen Berlin erstmals sämtliche Filme zentral in einem Rechenzentrum gespeichert und per Glasfaserleitung in die Kinos geschickt worden. Die mit der Technik einhergehenden globalen Strukturveränderungen und Reformen stellen die internationale Filmbranche allerdings auch vor neue Herausforderungen. [weiterlesen]

Events

Starkes Angebot

Die Prolight + Sound findet 2014 vom 12. bis 15. März auf dem Messegelände in Frankfurt am Main statt, einen Monat früher als 2013. Die internationale Messe für Technologien und Services für Veranstaltungen, Installation und Produktion verspricht wieder ein umfassendes Ausstellerangebot. [weiterlesen]

Events

Die Zukunft von Ultra HD

Über 100 Medien- und Produktionstechnik-Experten haben sich unlängst in der Bavaria Filmstadt über den Stand der Ultra-HD-Technik informiert und über das Potential des neuen hochauflösenden Fernsehens diskutiert. Veranstaltet wurde der „Ultra-HD Kompetenz-Workshop“ von Bavaria Film mit Bavaria Studios, Bavariapool Services und Futuretainment. [weiterlesen]

Events

Positives Feedback

Am 23. Januar 2014 veranstaltete Studio Hamburg MCI zum fünften Mal die Hamburg Open. Der TV- und Medien-Treff erfreut sich wachsender Beliebtheit. Über 1.000 Besucher nutzen diesmal die Gelegenheit zum Informationsaustausch und zum Networking. Ein neuer Rekord. Erstmals fand das Branchenevent auf dem Studio Hamburg Gelände auch in drei Studios (Ateliers A1, A2 und A3) mit einer Gesamtfläche von 2.500 Quadratmetern statt. [weiterlesen]

Distribution

Gold-Standard im Audio-Bereich

Das Mehrkanaltonformat DTS (Digital Theater Systems) dürfte Jedermann noch ein Begriff sein. Im Gegensatz zu anderen Tonsystemen war es nicht auf dem Filmstreifen angelegt wie Dolby Digital oder SDDS sondern wurde auf CDs mitgeliefert. Im Mai 2008 verkaufte das Unternehmen seine Kinosparte und konzentriert sich seitdem auf die Bereiche Home Entertainment und Online. Aktuell arbeitet DTS an der flächendeckenden Einführung seiner Headphone X-Technologie sowie einem Industriestandard für objektbasierte Tonmischungen. MEDIEN BULLETIN sprach mit Jon E. Kirchner, Chairman & CEO von DTS, über die Innovationen, die DTS für 2014 plant. [weiterlesen]

Distribution

Cloud für Europa

Im Wettbewerb um Fachkräfte und wirtschaftliche Entwicklung nimmt Cloud Computing einen immer höheren Stellenwert ein, da es ortsungebundenes und effizientes Arbeiten ermöglicht. Die meisten Clouds befinden sich jedoch außerhalb Europas, wodurch dem Cloud Computing erhebliche juristische und sicherheitsrelevante Hürden entgegenstehen. Nicht nur aus Sicht der EU-Kommission höchste Zeit eine „Cloud for Europe“ zu schaffen. Mitte November wurde das gleichnamige, von der Fraunhofer-Gesellschaft koordinierte Forschungsprojekt in Berlin mit einer Konferenz gestartet. [weiterlesen]

Distribution

Set-top-Box in der Cloud

Video-on-Demand (VoD) und OTT-TV (Over-the-Top-Television) gehören heute zu den wichtigsten Trends im Medienbusiness. Hier werden hohe Wachstumsraten erwartet – aber auch massive Veränderungen in den Marktstrukturen. Traditionelle Distributionsunternehmen wie Kabelnetzbetreiber und Telkos bekommen die Konkurrenz von OTT-Dienstleistern wie Netflix, Amazon oder Hulu als virtuelle MSOs (Multiple System Operator) verstärkt zu spüren. [weiterlesen]

Distribution

Mit OTT auf Erfolgskurs

Video-Streaming-Angebote über das Internet Protocol (IP) boomen: Der Umsatz der Dienste Over-the-top (OTT) soll weltweit im Jahr 2016 bis zu 37 Milliarden US-Dollar betragen. Das Wachstum von jährlich 30 Prozent basiert dabei auch auf der verstärkten Nutzung von mobilen Empfangsgeräten. Die Alternative zur herkömmlichen TV- und Videoübertragung über Terrestrik, Satellit oder Kabel stellt allerdings auch einige technische Herausforderungen an die Betreiber. In einer aktuellen Fallstudie zum Schweizer Multiscreen-Angebot Wilmaa zeigen die Experten von Elemental Technology, wie ein OTT-Service schnell, preisgünstig und zukunftssicher aufgebaut werden kann. [weiterlesen]

Produktion

Die teuersten Spiele

Mit rund 40 Milliarden Euro waren die Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi so teuer wie nie. Bei der Präsentation der „Putin-Show“ spielte die Produktion und weltweite Verbreitung der TV-Bilder eine zentrale Rolle. Beteiligt daran waren zahlreiche Technologielieferanten und -dienstleister. [weiterlesen]

Business

Die Maus ist raus

TV-Wirtschaft paradox: Disney geht mit seinem ersten frei empfangbaren Programm in Deutschland an den Start – und zeigt dort Filme, die zuvor bei Super RTL liefen. Der Kölner Sender, an dem der US-Konzern mit 50 Prozent beteiligt ist, darf Mickey und Co. nun nicht mehr zeigen. Eigentor oder Ausstiegsstrategie? [weiterlesen]

Business

Programm für die ganze Familie

SUPER RTL ging im April 1995 auf Sendung. Gesellschafter sind zu je 50 Prozent die RTL Group und der Disney-Konzern. Der Spartensender richtet sich hauptsächlich an Kinder und Jugendliche und hat einen hohen Anteil an Animations serien und -filmen im Programm. SUPER RTL hat in der Vergangenheit erheblich von den Programmzulieferungen seines Gesellschafters Disney profitiert. Seit Januar 2014 betreibt Disney mit dem Disney Channel einen eigenen Sender, der exklusiv Disney-Produktionen im deutschen Free-TV zeigt. Wie SUPER RTL die freien Programmflächen füllt und damit weiterhin Marktführer bleiben will, erläutert Frank Dietz, Leiter Programmeinkauf & Koproduktion bei SUPER RTL, im Interview. [weiterlesen]

Business

Radiofernsehen – geht das?

Um, falls es von den Ländern genehmigt wird, einen TV-Jugendkanal für 14- bis 29-Jährige auf die Beine zu stellen, setzen ARD/ZDF auf die durchaus erfolgreichen jungen ARD-Radiowellen. Die sollen die Programmideen und teils auch die Umsetzung liefern. Auch um Kosten zu sparen. Die spannende Frage ist nur, wie man das, was fürs Ohr produziert wird, auch ins Visuelle umsetzen kann, meint Barbara Jung, die beim Rundfunk Berlin Brandenburg (rbb) als Leiterin Multimedia der Jugendwelle fritz auch für fritz.tv zuständig ist. [weiterlesen]

Business

Döpfners Multimedia-Vision

Die Axel Springer SE hat Ende letzten Jahres die N24 Media GmbH gekauft, die bis 2010 zur ProSiebenSat.1 AG gehörte. Eine Folge ist, dass Springer in Zukunft dem Münchner Fernsehkonzern die Nachrichten und das Sat.1-Frühstücksfernsehen zuliefern wird. Steckt noch mehr dahinter? Und wie schafft es der einstige Zeitungsverlag, sich im Zuge der Digitalisierung als ein großer Multimediakonzern aufzustellen? [weiterlesen]

Business

Partizipatives Arbeiten

Prof. Dr. Dr. Birgit Spanner-Ulmer zeichnet seit zwei Jahren als Direktorin Produktion und Technik beim Bayerischen Rundfunk (BR) verantwortlich. Im Fokus Ihrer Aktivitäten steht der trimediale Umbau von Produktion und Technik des öffentlich-rechtlichen Senders. MEDIEN BULLETIN sprach mit ihr über die damit verbundenen Konzepte und Strategien. [weiterlesen]