Molden Media zeigt M2Control News: Technik

Molden Media zeigt M2Control

Das TV-Grafikdesign-Unternehmen Molden Media stellt auf der IBC 2013 das neue Produkt M2Control vor. Die auf Templates basierende Playout- und Kontrollsoftware macht es möglich, Daten aus verschiedensten Quellen nahtlos in die Echtzeitgrafiken eines Senders einzufügen. M2Control wird bereits bei ShoppingLive, der russischen Zweigstelle des Shopping-Giganten HSE24, eingesetzt.

Die Spezialität von Molden Media ist die Entwicklung modularer Systeme, die sich leicht in den existierenden Workflow eines jeden Senders einbinden lassen. Auch M2Control verfolgt dieses Prinzip, in dem es eine Schnittstelle zwischen den Datenmengen eines Senders und dem eingesetzten Grafiksystem bildet. Das Ziel besteht darin, die bestehenden Grafiken auf einfache Weise mit Daten aus den verschiedensten Quellen zu befüllen. Über eine flexibel anpassbare Bedienoberfläche kann der Operator Templates und Daten auswählen, händisch letzte Änderungen vornehmen und die Grafiken  auf Sendung bringen. M2Control kann auch in einem voll automatisierten Umfeld mit festen Sendeabläufen zum Einsatz kommen.
 
Desweiteren sorgt eine umfangreiche Logik dafür, dass die Grafik-Templates sich dynamisch an die Anforderungen der Daten anpassen. In diesen Fällen überwacht M2Control die ankommenden Informationen und löst entsprechende Befehle aus, um die Grafiken in Echtzeit zu verändern.
 
Der erste Sender, der M2Control bereits einsetzt, ist der russische Shopping-Sender ShoppingLive, ein Mitglied der HSE24-Familie. M2Control beinhaltet außerdem Funktionalitäten zur Erfassung und Überprüfung der gesamten Sendung. Hier werden alle Inhalte festgehalten, die über den Bildschirm gelaufen sind, inklusive ihrer Metadaten. Mithilfe dieser Informationen wird später ein genaues Profil über Zuschauerverhalten im Bezug auf die On-Air-Grafiken erstellt.
 
Molden Media wird M2Control auf der IBC 2013 in Amsterdam offiziell vorstellen. Auch andere Produkte des Unternehmens werden zu sehen sein, so zum Beispiel M2Social, ein Softwareprodukt, das die Einbindung von Inhalten aus den sozialen Medien in die Fernsehgrafik erlaubt. M2Social arbeitet jetzt auch in Verbindung mit Asset Management Tools wie SAM, Mass Relevance und wywy. Diese Kooperationen sollen den Sendern einen umfangreichen Zugang zu den sozialen Medien ermöglichen.
 
Zusätzlich wird Molden Media auf dem Stand von Vizrt vertreten sein (Halle 7, Stand Nummer 7.A10). Dort zeigt die Firma vor allem VizSecure, ein Tool zur Überwachung von komplexen Hardwaresystemen, und die M2Touch-Produktlinie für Multitouchanwendungen in Fernsehstudios. (8/13)

Zurück

Relevante Unternehmen