Cookie Consent by TermsFeed
      business-news
      mebucom
                
Bertelsmann steigert operatives Geschäft und Umsätze

Bertelsmann steigert operatives Geschäft und Umsätze

Bertelsmann hat im vergangenen Geschäftsjahr den Umsatz sowie das operative Ergebnis auf die höchsten Werte seit sieben Jahren gesteigert. Der Umsatz legte 2014 um 3,1 Prozent auf 16,7 Mrd. Euro (Vorjahr: 16,2 Mrd. Euro) zu.

Hierzu trugen maßgeblich strategische Transaktionen bei wie der Zusammenschluss der Publikumsverlagsgruppen Penguin und Random House, der vollständige Erwerb des Musikrechteunternehmens BMG sowie der Ausbau der Finanz- und E-Commerce-Dienstleistungen bei Arvato. Dem stand der Rückbau strukturell rückläufiger Geschäfte gegenüber, teilt das Unternehmen anlässlich seiner Bilanzpressekonferenz mit.

Gleichzeitig wurde in den Geschäftsaufbau investiert: Mit der Akquisition des E-Learning-Anbieters Relias Learning in den USA sowie den Mehrheitsübernahmen an dem Videovermarkter SpotXchange und dem Multichannel-Netzwerk StyleHaul habe das internationale Medien-, Dienstleistungs- und Bildungsunternehmen sein Wachstumsprofil verbessert und das Digitalgeschäft als auch die internationale Präsenz ausgebaut.

Mit dem Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen legte der Konzern im vergangenen Geschäftsjahr um 2,7 Prozent auf 2,37 Mrd. Euro zu und erreichte damit ebenfalls den höchsten Wert seit 2007 (Vorjahr: 2,31 Mrd. Euro). Das Ergebnis spiegelt insbesondere ein Rekordergebnis der Mediengruppe RTL Deutschland, ein starkes Bestsellergeschäft bei Penguin Random House in den USA und Großbritannien sowie Wachstum im Musikrechtegeschäft wider. Die EBITDA-Marge erreichte mit 14,2 Prozent (Vorjahr: 14,3 Prozent) erneut ein hohes Niveau.

Das Konzernergebnis lag mit 573 Mio. Euro unter dem Vorjahreswert von 885 Mio. Euro. Als Gründe nennt Bertelsmann den Rückbau der Druck- und Direktmarketinggeschäfte, Aufwendungen für Ergebnisverbesserungsmaßnahmen, eine Wertberichtigung im ungarischen TV-Geschäft sowie der Wegfall positiver Sondereinflüsse im Vorjahr.

„Das Jahr 2014 lief für uns erfreulich: Unser Umsatz ist so hoch wie seit sieben Jahren nicht mehr. Dasselbe gilt für unser operatives Ergebnis, es ist eines der besten der Bertelsmann-Geschichte. Die Umsetzung unserer Strategie macht sich bezahlt“, erklärte Bertelsmann-Chef Thomas Rabe (Foto): „Auch im vergangenen Jahr sind uns zahlreiche wichtige Fortschritte gelungen. Wir haben unsere Aktivitäten in wachstumsstarken Bereichen deutlich erhöht, die weltweit einzigartige Vielfalt unserer Kreativangebote und Services noch einmal erweitert und uns gleichzeitig von strukturell rückläufigen Geschäften getrennt. Diese Transformation der vergangenen Jahre resultiert in einem deutlich verbesserten Wachstumsprofil des Unternehmens. Seit 2012 haben wir allein in Wachstumsgeschäfte mehr als zwei Milliarden Euro investiert.“ Rabe kündigt zudem an, das „hohe Tempo beizubehalten“ und auch in den kommenden Jahren in den Ausbau bestehender und den Aufbau neuer Geschäfte zu investieren. „Die Konturen des ‚neuen Bertelsmann‘ sind bereits klar erkennbar – wachstumsstärker, digitaler und internationaler als zuvor.“ (3/15)

 

Zurück


Relevante Unternehmen
Ähnliche Artikel