Cookie Consent by TermsFeed
      business-news
      mebucom
                
Bertelsmann engagiert sich für filmisches Erbe

Bertelsmann engagiert sich für filmisches Erbe

Aus Anlass der UFA Filmnächte 2014 in Berlin (21. bis 23. August) bekennt sich Bertelsmann-Vorstandsvorsitzender Thomas Rabe zum Erhalt und Schutz des filmischen Erbes.

„Als Medienunternehmen zählt es zu unseren wichtigsten Aufgaben, Inhalte und Ideen von Künstlern mit einem größtmöglichen Publikum zusammenzubringen“, erklärt Thomas Rabe:. Dazu gehört auch, sich für bedeutende Werke früherer Tage zu engagieren. Es gilt, sie lebendig zu halten und zu schützen. Genau dies tun wir mit den UFA Filmnächten.“ UFA-Geschäftsführer Wolf Bauer betonte: “Wir freuen uns sehr über den großen Zuspruch zu den UFA Filmnächten. Es ist uns offenbar gemeinsam gelungen, ein herausragendes Filmevent im Kulturkalender der Hauptstadt fest zu etablieren.“

Am Donnerstagabend starten die UFA Filmnächte mit einem Empfang in der Bertelsmann-Repräsentanz und der Aufführung des Stummfilmklassikers „Der Golem, wie er in die Welt kam“, begleitet vom Deutschen Filmorchester Babelsberg.  Die Vorstellung des ersten Abends ist bereits ausverkauft und auch für die beiden Folgeabende sind nur noch wenige Karten an der Abendkasse verfügbar. Alle Filmvorführungen finden unter freiem Himmel vor der spektakulären Kulisse des Kolonnadenhofs auf der historischen Museumsinsel in Berlin-Mitte statt.

Im Anschluss wird der 1920 entstandene Stummfilm „Der Golem, wie er in die Welt kam“ gezeigt; begleitet wird der Klassiker vom Deutschen Filmorchester Babelsberg in großer Besetzung und unter der Leitung von Helmut Imig. Als Filmpate führt der Schauspieler Joachim Król in das Werk ein. Am Freitagabend folgt Friedrich Wilhelm Murnaus „Faust“, musikalisch untermalt von Stephen Horne und Kristoff Becker. Filmpate ist hier der Schauspieler Armin Rohde. Den Abschluss der UFA Filmnächte bildet am Samstagabend Robert Wienes „Das Cabinet des Dr. Caligari“. Das Meisterwerk der expressionistischen Filmkunst der Weimarer Jahre wurde jüngst mit finanzieller Unterstützung durch Bertelsmann digital restaurierte. Zu diesem Film spielt das Solistenensemble des Deutschen Filmorchesters Babelsberg, ebenfalls geleitet von Helmut Imig. Die Einführung gibt die Schauspielerin Maria Schrader.

Die UFA Filmnächte wandern anschließend auch wieder auf die europäische Bühne: Sie finden vom 15. bis 17. September in der Europa-Metropole Brüssel statt. (8/14)

Zurück


Relevante Unternehmen
Ähnliche Artikel