Cookie Consent by TermsFeed
      business-news
      mebucom
                
Blackmagic Design bietet Fusion 7 zum Nulltarif

Blackmagic Design bietet Fusion 7 zum Nulltarif

Vom Preissturz in der digitalen VFX-Branche ist schon länger die Rede. Blackmagic Design geht da jetzt noch einen Schritt weiter und stellt die Softwarelösung Fusion 7 für visuelle Effekte und Bewegtgrafiken kostenlos zur Verfügung.

Diese kann auf der Webseite von Blackmagic Design herunter geladen werden. Erst im September hatte Blackmagic Design die von eyeon entwickelte Software, die insbesondere in Hollywood für Compositing-Aufgaben genutzt wird, gekauft. Bis dato kostete der Zugang zu highendigen Tools für visuelle Effekte wie Fusion Tausende von Dollar und war somit vor allem erstklassigen Visual Effecs Artists in Hollywood vorbehalten. Indem Fusion 7 kostenfrei zur Verfügung gestellt wird, kann jederman visuelle Effekte auf höchstem Niveau erstellen. Blackmagic Design ist überzeugt, dass dies die Branche revolutionieren wird und Konsumenten in den Genuss von wesentlich besseren Kinofilmen und TV-Sendungen kommen werden.

Des Weiteren kündigt Blackmagic Design Fusion 7 Studio an, ein umfassendes Paket mit Lösungen für VFX und Bewegtgrafiken, das kollaborative Tools enthält und unbegrenztes Rendering über ein Netzwerk aus kreativen Teammitgliedern und Standort übergreifend zulässt. Fusion 7 Studio soll vor allem Kosten reduzieren, die mit dem Einrichten von Studios für Multi-Anwendungen verbunden sind. Fusion 7 Studio wird zum Preis von $995 bei Blackmagic Design Resellern auf der ganzen Welt erhältlich sein.

Die jetzt kostenlose Fusion 7-Softwareversion enthält eine breit ausgestattete Tool-Palette und bietet laut Hersteller einen unbegrenzten 3D-Arbeitsraum sowie einen benutzerfreundlichen Node-basierten Workflow, der das schnelle Erstellen von Effekten erlaubt. Zur Effektbearbeitung stehen Funktionen für 3D-Compositing, Malen, Rotoscoping, Stabilisierung, Betitelung sowie ein  3D-Partikel-Generator und mehrere Keyer zur Verfügung, darunter Primatte. Mit Fusion 7 können Nutzer zudem Geometrien und Szenen in 3D aus anderen Anwendungen importieren und rendern sowie komplett neue Elemente erstellen.

Fusion 7 Studio bietet alle Features, die in der Gratisversion Fusion 7 enthalten sind. Hinzu kommen highendige Tools wie Optischer Fluss für avancierte Produktionen mit Retiming, Stabilisierung und stereoskopischem 3D sowie Unterstützung für OpenFX-Plug-ins von Fremdherstellern. Ein ausgedehntes Netzwerk-Rendering ermöglicht es den Nutzern, Projekte über beliebig viele Computer ohne zusätzliche Kosten zu rendern.

Weiterhin verfügt Fusion 7 Studio über das sogenannte Generation-Tool, welches den Workflow und die Kollaboration zwischen mehreren Anwendern zulässt. So können kreative Teams mehrere Versionen des aufgenommenen Materials einer Produktion verwalten, verfolgen und überarbeiten. Zudem lassen sich Projekte aus der kostenfreien Version Fusion 7 auf eine Arbeitsstation laden, die mit Fusion 7 Studio arbeitet und von Tools wie Workflow, Kollaboration und unbeschränktem Rendering über ein dezentralisiertes Netzwerk Gebrauch machen.

Wie der Hersteller weiter angibt, gehen mit Fusion 7 Studio keine jährlichen Wartungskosten und Abonnements einher. Auch eine Cloud-Verbindung und Lizenzkosten für einzelne Node-Render-Vorgänge seien hinfällig.(11/14)

Zurück


Relevante Unternehmen
Ähnliche Artikel