Cookie Consent by TermsFeed
      business-news
      mebucom
                
Creative Europa fördert Koproduktionsmärkte

Creative Europa fördert Koproduktionsmärkte

Die EU-Förderung Creative Europe MEDIA hat im Bereich „Market Access“ insgesamt 3,5 Millionen Euro für 32 Projekte vergeben.

Vier deutsche Organisationen und Initiativen erhalten insgesamt 420.000 Euro für die Veranstaltung von Promotion Events und Koproduktionsmärkten. 175.000 Euro gehen an die European Film Academy für die Ausrichtung der 28. European Film Awards in Berlin. Die Auszeichnung Bester Europäischer Film erhielt im letzten Jahr der spätere Oscar-Gewinner IDA von Pawel Pawlowski. Die Preise werden jeweils im Dezember abwechselnd in Berlin und in einer anderen europäischen Stadt verliehen.

Die „Industry Days“ von Dok Leipzig werden mit 125.000 Euro unterstützt, und der Koproduktionsmarkt „Connecting Cottbus“ bekommt 60.000 Euro.

Neu auf der Förderliste ist die Koproduktions-Initiative „Bridging The Dragon“: Frisch gelauncht auf der diesjährigen Berlinale, vernetzt sie europäische und chinesische Filmschaffende und bringt diese so unterschiedlichen Welten zusammen. Der chinesische Filmmarkt explodiert, mittlerweile gilt China als der weltweit zweitgrößte Filmmarkt nach den USA. Bis 2018 möchte China die Weltspitze in Sachen Filmvermarktung erreichen. So weit so gut. Der chinesische Markt ist allerdings auch nicht ganz einfach und leidet nach wie vor unter staatlicher Zensur und Kontingentierungen. Sollten diese selbst verordneten Bremsklötze einmal gelöst werden, dann steht den ehrgeizigen Zielsetzungen nichts mehr im Wege. Für internationale Produzenten, die auf den chinesischen Markt wollen, bietet sich in jedem Fall ein chinesischer Koproduktionspartner an. Und so veranstaltet die Initiative „Bridging The Dragon“ in diesem Jahr u.a. den Workshop "Project Evaluation & Market Placement Labs", der in zwei Modulen in Shanghai und Locarno stattfindet und sich an Produzenten, Regisseure und Autoren richtet. Jeweils fünf ausgewählte, für Koproduktionen geeignete Projekte aus Europa und aus China werden dort in Zusammenarbeit mit Experten betreut. Darüber hinaus veranstaltet die Initiative viele Networking Events auf diversen Festivals. (5/15)

Zurück


Ähnliche Artikel