Cookie Consent by TermsFeed
      business-news
      mebucom
                
Das Erste will mit Qualitätsprogramm überzeugen

Das Erste will mit Qualitätsprogramm überzeugen

Vor dem Hintergrund der diskutierten Beitragsreform des öffentlich-rechtlichen Rundfunks versprach der Programmdirektor des Ersten Volker Herres (Foto) mit den Gebührengeldern möglichst viele Zuschauer zu erreichen und vor allem qualitativ hochwertige Programme anzubieten.

Auf der Programmpressekonferenz der ARD-Koordination Fernsehfilm und Degeto in Hamburg präsentierte die ARD das fiktionale Jahrsprogramm für 2013 mit den Produktionen für den Filmmittwoch im Ersten sowie für den Freitagabend um 20.15 Uhr, mit der Filmdebütreihe am Donnertag um 22.45 Uhr sowie den Sonntagskrimis und dem wieder geplanten Kinofestival im Sommer.  Für Verena Kulenkampff, ARD Koordination Fernsehfilm bleiben ARD und ZDF die wichtigsten Partner für die Filmproduzenten in Deutschland. Insgesamt geben ZDF und die ARD-Rundfunkanstalten 500 Mio. Euro im Jahr für fiktionale Programme aus.

Christine Strobl, seit Juli vergangenen Jahres neue Geschäftsführerin der ARD-Degeto erklärte, dass die finanzielle Neuaufstellung der Degeto noch nicht vollends abgeschlossen sei. Doch das Tal sei 2011 und 2012 durchschritten worden. Für 2013 kündigte sie 40 Drehstarts an. Und auch künftig werde die Degeto Spielfime einkaufen, allerdings nicht mehr im Umfang früherer Jahre, da die Degto über einen „großen Schatz im Keller“ verfüge, den es auch künftig auszuwerten lohne. (1/13)

Zurück


Ähnliche Artikel