Cookie Consent by TermsFeed
      business-news
      mebucom
                
Dutch View Infostrada

DutchView realisiert Cloud Production Plattform

Der niederländische Dienstleister DutchView Infostrada, der zur weltweit operierenden NEP-Gruppe gehört, hat erfolgreich seine erste Multi-Kamera-Live Sendung auf einer Cloud-Produktionsplattform realisiert. Er setzt dabei auf SAMs hybriden SDI/IP-Produktionssysteme, Lawos IP-basiertes Video-, Audio- und Routing Equipment und Virtual Studio Manager VSM.

Als erste Sendungen haben davon „Carlo’s TV Café und „Voetbal Inside“ profitiert, die vom führenden niederländischen Privatsender RTL 4 ausgestrahlt werden. Dank des Einsatzes der Cloud-Produktionsplattform und der IP-gestützten Verbindung kann DutchView Infostrada den Ausrüstungsaufwand für seine mobile Produktion und in den Sendestudios deutlich verschlanken, da die Studios, Ü-Wagen und Produktionsteams nicht mehr länger einem einzelnen Projekt zugeordnet werden.

Sämtliche Produktionsprozesse werden zentralisiert und das Material von den Events, Studios und Außenübertragungen per IP-Streaming direkt über das eigene Glasfasernetz in das hauseigene Datencenter im Media Park in Hilversum übermittelt. SAM hat für diesen Workflow einen Sirius 800-Router, Kahuna Bildmischer sowie das IQ Modular Infrastruktursystem geliefert.

Der gesamte Produktionsprozess kann von den neuen Cloud Produktions-Suiten aus überwacht werden, wie es bei der herkömmlichen Produktionsweise der Fall ist. Je nach Art der Produktion kann der Regisseur die Sendung von einem Standort in der Nähe des Studios, aber auch aus der Regie oder den Ton- und Bildbearbeitungssuiten führen.

Das zu NEP gehörende Unternehmen beauftragte Lawo, mit seinen IP-basierten Produkten an der Umsetzung dieses revolutionären Konzepts mitzuarbeiten. Die Infrastruktur von Cloud Production integriert Lawos IP-basiertes Video-, Audio- und Routing Equipment und wird zentral über den Virtual Studio Manager VSM gesteuert. Das Setup umfasst V__remote4 Video-over-IP Interface- und Processing-Einheiten, sowie mc²56 Audiomischpulte, Nova Compact Audio Router, DALLIS I/O-Systeme und A__mic8 Analog-to-IP-Audio-Interfaces. Alle Video-Streams sind unkomprimiert als SMPTE 2022-6/-7 realisiert; die Audio-Streams verwenden das AES67-kompatible RAVENNA Protokoll.

„Während viele Medienunternehmen und Rundfunkanstalten sich an Remote Production und Video-over-IP versuchen, haben wir den Riesensprung zur Cloud Plattform geschafft, mit der Ressourcen punktgenau verfügbar sind. Unsere technische Infrastruktur und unser LiveCenter bilden die Basis für Cloud Production. Wir betreiben unsere eigenen Rechenzentren und ein Dark-Fiber-Netz mit 100%iger Verfügbarkeit. Die komplette Infrastruktur wird von unserem selbstentwickelten Monitoring-Tool GrandCentral überwacht und rund-um-die Uhr von einem Spezialisten-Team kontrolliert und gewartet. Daraus ergibt sich eine sichere Basis für unsere neue Cloud Production Technologie. Ich bin äußerst stolz auf diese Premiere“, so Peter Bruggink, CTO von DutchView Infostrada.

Ein Effekt der neuen Infrastruktur: DutchView Infostrada muss für viele Produktionen vor Ort keinen großen Ü-Wagen mehr bereitstellen. Stattdessen übernehmen Lawo Stageboxen das lokale Video-Processing sowie vor allem das Interfacing der Video- und Audiosignale ans IP-Netzwerk, mit dem Studio und Standort verbunden sind. Alle Verbindungen zum Rechenzentrum, in dem die Produktionstechnik untergebracht ist, laufen über DutchView Infostradas eigenes, landesweites Glasfasernetz. Die Cloud Production Suites mit Regie, Audio und Shading bieten vollständige Kontrolle über den Produktionsprozess, ähnlich wie bei herkömmlichen Produktionen. Je nach Produktion kann der Regisseur in der Nähe des jeweiligen Studios oder aber von den zentralen Regie-, Audio- und Shading Suites aus arbeiten.

Engineering-Teams von DutchView Infostrada und Lawo arbeiteten bei der Installation im Media Park von DutchView Infostrada in Hilversum eng zusammen: „Bei diesem Projekt haben wir alle eine Menge gelernt. DutchView Infostrada und Lawo haben sehr partnerschaftlich zusammengearbeitet, um ein überzeugendes Konzept mittels Lawos IP-basierten Lösungen und der VSM-Steuerung zu realisieren. Aber ebenso wichtig wie die Technik war das gegenseitige Vertrauen, die klare Kommunikation und der unbedingte Wille, das Projekt zum Fliegen zu bringen,“ fährt Bruggink fort.

Mark de Vink , Business Manager von RTL Niederlande ,sagte in einer Pressemeldung von DutchView Infostrada: „ Es war richtig aufregend, die erste Show live über die Cloud zu senden – ein Riesenerfolg. Cloud Production ist viel effizienter als jede andere Lösung, da wir nur genau die Ressourcen nutzen, die für die Dauer der Aufzeichnung nötig sind. Indem wir zentrale Ressourcen verwenden, benötigen wir erheblich weniger Crew-Mitglieder vor Ort, was uns große Einsparungen bei Reise- und Hotelkosten bringt.“ (12/15)

Zurück


Relevante Unternehmen
Ähnliche Artikel