Cookie Consent by TermsFeed
      business-news
      mebucom
                
Ex-Sky-Vorstand Enßlin investiert in ContentBay
Holger Enßlin und Thomas Vink aus dem Gründerteam von ContentBay

Ex-Sky-Vorstand Enßlin investiert in ContentBay

Der ehemalige Sky-Vorstand Holger Enßlin, erfahrener Jurist und Profi im Lizenzhandel, investiert in einen digitalen Marktplatz für den audiovisuellen Programmhandel: ContentBay. Das Münchner Startup will den globalen 220-Milliarden-Dollar-Markt mit modernster Technologie auf ein neues Level bringen.

ContentBay baut den ersten durch Machine Learning gestützten globalen Marktplatz für Programminhalte auf. Ziel ist es, den Handel von audiovisuellen Inhalten aller Art auf Basis einer umfassenden Datenbank mit intelligenten Such- und Analyse-Funktionen effizienter und zielgenauer zu gestalten. So verarbeitet die Datenbank von ContentBay detaillierte Informationen über nahezu alle jemals produzierten Entertainment Videoinhalte der letzten 70 Jahre. Die Wettbewerbsvorteile für alle Beteiligten liegen auf der Hand: Programmeinkäufer durchsuchen per Knopfdruck innerhalb kürzester Zeit Millionen von Titeln weltweit nach Stichworten, Genres, Ähnlichkeit, Verfügbarkeit und vielen anderen Kriterien. Rechteinhabern ermöglichen die intuitiven, KI-basierten Tools von ContentBay, einen umfangreichen Katalog von Inhalten zu erstellen und an ein weltweites Käuferpublikum zu vermarkten.

Hinter ContentBay steht ein Team aus erfahrenen Medienprofis im Geschäft mit Inhalten: Holger Enßlin (früherer Vorstand Sky Deutschland) und Christian Unterseer (Cataneo, ehemals Premium Media Solutions und ProSieben) gehören zu den Seed- Investoren und unterstützen das Unternehmen beratend. Oliver Skelton baut als Managing Director die Plattform federführend auf. Er ist seit vielen Jahren in der Unterhaltungs- und Medienbranche tätig (u. a. Sky, NBC Universal) und verfügt über umfangreiches Know-how in den Bereichen technisches Plattformdesign und Software- Management. Thomas Vink ist Commercial Director mit 20jähriger Erfahrung in der Medienbranche, insbesondere in den Bereichen Programming, Content Acquisition und Distribution.

Holger Enßlin, selbst ausgewiesener Experte für audiovisuellen Rechtehandel: „Die Vision von ContentBay hat mich sofort überzeugt. Während auf der Zuschauerseite bei Streamingplattformen und Mediatheken datengetriebene und algorithmisch basierte Empfehlungssysteme für Inhalte längst Standard sind, laufen im B2B-Segment Suche, Bewertung und der Handel mit diesen Inhalten seit Jahrzehnten mehr oder weniger unverändert ab. Oft regiert noch das Bauchgefühl in einer kostspieligen und ineffizienten ‚Closed Shop‘-Umgebung. Die Nachfrage nach neuen Inhalten steigt

rasant, aber es mangelt an verfügbaren und geeigneten Instrumenten, um die richtigen Inhalte jenseits von Messen und Telefonaten zu finden und zu lizenzieren. Anders als bestehende Marktplätze von Contentbesitzern, die das Internet lediglich als neuen Vertriebskanal nutzen, geben wir den Marktteilnehmern einen kompletten Überblick über allen verfügbaren Content.“

Effizienterer Einkauf und optimierte Content-Strategien durch datengestützten Lizenzerwerb

Im vergangenen Jahr wurden mit digitalem Video-Content weltweit rund 220 Milliarden US-Dollar umgesetzt1. Und dennoch bleiben trotz der riesigen Menge der weltweit verfügbaren Videoinhalte viele der damit verbundenen Potenziale bis dato fast völlig ungenutzt. Daher setzt ContentBay im Geschäft mit der Content-Vermarktung künftig auf die Verknüpfung von intelligenten Algorithmen und blitzschnellen Datenbankanalysen.

ContentBay Mitgründer und Managing Director Oliver Skelton: „Mit Hilfe modernster maschineller Lerntechniken und prädiktiver Analytik werten wir Milliarden Datensätze zu Titeln, Plattformen und soziogeografischen Details sowie die Inhalte selbst aus und katalogisieren diese. Niemand außer uns verfügt über derart umfassende Informationen zu sämtlichen Inhalten, die jemals produziert wurden. Und es ist unser Anspruch, alle audiovisuellen Inhalte, die wir noch nicht haben, in Zukunft einzubinden. Die Nutzer unseres Marktplatzes können auf Knopfdruck Millionen von Titeln weltweit nach Stichworten, Genres, Verfügbarkeit und vielen Kriterien mehr analysieren, bewerten und handeln - umfassender und um ein Vielfaches schneller als dies bislang möglich war. Dank unserer neuartigen Ähnlichkeitsanalyse und zusätzlicher Videoerkennung erhalten Einkäufer z.B. Vorschläge für z.B. preisgünstigere Alternativen zu Blockbuster-Serien, die sie bisher überhaupt nicht auf dem Radar hatten, die aber auf der eigenen Plattform für die Zielgruppe ebenso performen. Content-Anbieter erhalten durch die umfassenden Analysemöglichkeiten unserer Plattform quasi ein ganz neues ‘Schaufenster’ für alle ihre Inhalte und schaffen so zusätzliche Nachfrage.”

Über den datengestützten Handel von Inhalten hinaus eröffnet die Videoanalyse Sendern und Plattformbetreibern auch in der Programmgestaltung und Werbevermarktung neue Optionen. Das neuronale Netzwerk ist beim Kunden vor Ort einsetzbar und analysiert eine beliebige Zahl von Assets auf das Vorkommen bestimmter Marken, Produkte oder sogar Emotionen, wie etwa „Liebe" oder „Spannung“. Auf Grundlage dieser Analysen lassen sich Programmstrategien entwickeln oder bei Werbekunden zielgenaue Werbekampagnen pitchen.

“ContentBay ist eine neutrale Plattform, auf der Anbieter und Interessenten koexistieren und Lizenzen handeln, die algorithmisch auf die jeweiligen Bedürfnisse zugeschnitten sind”, erläutert Commercial Director Thomas Vink. “Wir helfen unseren Kunden, Inhalte und deren Wert mithilfe modernster Datenwissenschaft besser zu verstehen und exakter zu bestimmen. ContentBay liefert ein tieferes Verständnis der Titel, und das ermöglicht es allen Teilnehmern, fundierte, weil datengestützte Entscheidungen über die Auswahl von Inhalten und Transaktionen zu treffen – einschließlich Budget Überlegungen. Entsprechend positive Rückmeldungen erhalten wir bereits von den ersten Interessenten an unserer Lösung.“

Das Analysetool von Content Bay ist bereits komplett funktions- und einsatzfähig. Der darauf aufsetzende Content-Marktplatz soll im Sommer 2022 live gehen.

Zurück


Ähnliche Artikel