Cookie Consent by TermsFeed
      business-news
      mebucom
                
Tim Shoulders

Grass Valley baut Firmenstruktur um

Grass Valley will seine Medientechnik-Marktpräsenz optimieren. Das Unternehmen hat dabei den beschleunigten Wandel und die Disruption in der Medienbranche im Blick, einhergehend mit der Verlagerung der Kundenbedürfnisse in Richtung Cloud- und Softwarebasierte Lösungen.

"Unsere Branche verändert sich, und die digitale Transformation steht vor der Tür", sagt Tim Shoulders, CEO und Präsident von Grass Valley. "Wir bei Grass Valley stehen im engen Austausch mit unseren Kunden und sind der Meinung, dass wir unser Geschäft neu gestalten müssen. Wir wollen auch weiterhin der Partner der Wahl sein, wenn es für unsere Kunden darum geht, sich auf dem dynamischen Markt zurechtzufinden und ihre Bedürfnisse anzupassen. Um der branchenführende, Cloud-first-Lösungsanbieter zu sein, haben wir einen mutigen Plan entwickelt, der es uns ermöglicht, unsere Kunden weiterhin zu unterstützen, egal wo sie ansässig sind und auf welche Produkte und Dienstleistungen sie vertrauen."

Im vergangenen Jahr hat Grass Valley die Einführung von cloudbasierten, softwaregestützten Lösungen auf Grundlage der GV Media Universe-Strategie beschleunigt. Mit neuen Angeboten wie GV AMPP (Agile Media Processing Platform) möchte Grass Valley viele Herausforderungen seiner Kunden lösen, wie z.B. die Monetarisierung von Assets in einer zunehmend digitalen Welt, die Einführung flexibler Betriebsmodelle und das Management der Komplexität in der gesamten Content-Lieferkette. Darüber hinaus sollen die flexiblen Möglichkeiten einer Cloud-Infrastruktur neue Nutzungsmodelle, neue Remote-Produktionsmöglichkeiten und reduzierte Bereitstellungs-/Integrationskosten ermöglichen.

Die Transformation von Grass Valley läuft bereits und umfasst drei Kernbereiche: Kompetenzzentren sollen geschaffen, die Produktionseffizienz gesteigert und Immobilien rationalisiert werden.

Grass Valley möchte zudem seine Kapazitäten zur Entwicklung neuer Produkte für Cloud-First-Lösungen steigern. Zu diesem Zweck wird das Unternehmen ein neues Grass Valley Center of Excellence (CoE) in Krakau (Polen) eröffnen und sein bestehendes Team in Kuala Lumpur (Malaysia) erweitern.

Zusammen mit dem bestehenden CoE in Montreal (Kanada) verfügt Grass Valley durch diese Erweiterung über drei geografisch verteilte CoEs. Um die Effizienz der Fertigung zu optimieren, wird Grass Valley die Hardware-Fertigungskapazitäten über sein gesamtes Produktportfolio hinweg konsolidieren.

Darüber hinaus möchte das Unternehmen die Unternehmenseffizienz verbessern, indem es die Gesamtzahl seiner Einrichtungen reduziert, die kundenorientierten Ressourcen in der Nähe der Arbeits- und Wohnorte seiner Kunden belässt und seinen Teams die Möglichkeit gibt, remote zu arbeiten. Der Umbau im Mitarbeiter- und Standort-Bereich hat begonnen und soll voraussichtlich bis Ende 2022 abgeschlossen sein.

Foto: Tim Shoulders, CEO und Präsident von Grass Valley

Zurück


Relevante Unternehmen
Ähnliche Artikel