Grass Valley´s “Green House”-Konzept

Grass Valley hat auf der NAB 2012 sein neues "Green House"- Konzept vorgestellt. Es dient dazu, Kunden bei ihren Projekten mit Komplettlösungen, Beratungsdienstleistungen und anderen Services zur Seite zu stehen. Grass Valley-Präsident Alain Andreoli erläuterte gegenüber MEDIEN BULLETIN die Hintergründe.

1
Grass Valley´s

“Die Broadcast-Industrie befindet sich ohne Zweifel derzeit im Umbruch. Die Bereiche Digital und Software sind sehr stark im Kommen“, erklärte Grass Valley Präsident Alain Andreoli im MEDIEN BULLETIN-Interview. Der Wandel lasse sich aber auch daran deutlich machen, dass es dieses Jahr auf der NAB weniger um HD oder 3D gehe als vielmehr darum, den Konsumenten einmal produzierte Inhalte auf allen Endgeräten zugänglich machen zu können.

Andreoli: „Die Zeiten in denen Rundfunksender nur noch für den Fernseher produzieren ist lange vorbei.“ Das Internet rücke immer stärker ins Zentrum der Medienproduktionen. Und digitaln Files müssten auf ihrer Reise durch die Produktionslandschaft möglichst einfach handhabbar gemacht werden. „Es ist jetzt also die Zeit der Workflow Engines und der Media Asset Management Tools. Die sind heute wichtig ebenso wie die Möglichkeit, Inhalte auf verschiedene Endgeräte ausspielen zu können und dabei sehr effizient zu arbeiten“, betonte Andreoli. In der Produktion günstig arbeiten zu können sei sehr wichtig weil hier einfach das meiste Geld ausgegeben würde – vor allem, wenn es sich um Live-Content, dem „Eckpfeiler des Fernsehens“, handele. Aufgezeichnete Inhalte dagegen würden in Zukunft wahrscheinlich eher selten im linearen TV wiederholt. Dafür seien dann andere Plattformen interessant. „Unser Anspruch bei Grass Valley ist also, Live-Inhalte sehr effizient und in höchster Qualität produzierbar zu machen.

Alain Andreoli präsentiert das " Greenn House"-Konzept von Grass Valley
Jeff Rosica, Executive Vice President of Grass Valley
Grass Valley´s " Green House"
origAlain Andreoli präsentiert das " Greenn House"-Konzept von Grass Valley
Jeff Rosica, Executive Vice President of Grass Valley
Grass Valley´s " Green House"
previous arrow
next arrow

Außerdem wollen wir, dass Broadcaster zu einem günstigen Preis arbeiten können. Wir sind immerhin das einzige Unternehmen, das von der Aufnahme mit den Kameras bis hin zum Playout alles das leisten kann. Unser Anspruch ist es, für jeden Schritt der Produktion, die besten Lösungen liefern zu können“, betonte der Grass Valley-Präsident.

Auf der NAB 2012 vorgestellt wurde von im das neue “Green House”-Konzept des Unternehmens. Andreoli erklärte dazu: „Über die Jahre haben viele Rundfunksender ein hohes technisches Verständnis entwickelt, das es ihnen möglich machte, das für ihr Unternehmen richtige Equipment zu beschaffen. Es konnten sehr komplexe Systeme und Standards entstehen. In der Zukunft müssen die Systme wie aus einem Guss funktionieren. In einigen Fällen geht die jetzige Entwicklung im Markt über das Wissen der Menschen hinaus, die die Broadcast-Welt über so viele Jahre mit aufgebaut und geprägt haben. Heute dreht sich alles um Software, IT und Internet. Grass Valley steht bereit, um Rundfunksender dabei zu beraten. Unser Green House stellt im Grunde ein Gerüst dar, das unsere Kompetenz als vertrauenswürdiger Berater unterstreicht. Ganz oben angesiedelt sind die Consulting-Dienstleistungen, darunter befindet sich die Software, die alles zusammenfügt sowie die Eckpfeiler Produktion, Switching, Playout usw. und unten, als Fundament, sehen wir unseren Service. Beim Green House-Konzept geht es uns darum, unsere Kunden mit zukunftsorientierten Konzepten zu begeistern. Wir möchten unseren guten Service in Zukunft noch besser machen.“ (4/12)

Relevante Unternehmen