Cookie Consent by TermsFeed
      business-news
      mebucom
                
Harmonic übernimmt Omneon

Harmonic übernimmt Omneon

Harmonic hat am 6. Mai den Abschluß einer Übernahmevereinbarung mit Omneon bekannt gegeben. Durch den Omneon-Kauf erweitert Harmonic sein Portfolio, das schwerpunktmäßig den Bereich Infrastrukturtechnik für Video-Verteilung umfasst, durch Digital Media-Lösungen für Produktion, Management und Distribution. Der Kaufpreis in Höhe von rund 274 Millionen US-$ wird durch rund 190 Millionen US-$ in bar und 17,1 Millionen Harmonic-Aktien finanziert.

"Durch die Zusammenlegung der beiden Firmen wird Harmonic Weltmarktführer im Bereich Videoinfrastruktur für die die Digital Media-Industrie," erklärte Patrick Harshman, Präsident und CEO von Harmonic (Foto). "Medienunternehmen werden durch die ständig wachsende Nachfrage nach Video-Content und dem Wunsch der Endverbraucher, Video überall und jederzeit konsumieren zu können, getrieben. Gleichzeitig werden durch die rasante Zunahme der Video-Übertragung über Breitband- und drahtlose Netzwerken die traditionellen Grenzen zwischen Content-Produzenten und -Dienstleistern verwischt. Dank der engen Kundenbeziehungen zu diesen Unternehmen und unserer marktführenden Technologien, die die Bereiche Inhalteerstellung bis -auslieferung bedient, glauben wir, dass das kombinierte Unternehmen Harmonic/Omneon einzigartig positioniert sein wird, um allen künftigen Anforderungen gewachsen zu sein und das Umsatzwachstum zu beschleunigen", führte er weiter aus.

Zu Omneons Kunden zählen BBC, BSkyB, CBS, Comcast, Discovery Communications,
Echostar, NBC Universal, News Corporation, Televisa, Turner Broadcasting System, Viacom und viele andere führende Medienunternehmen weltweit. Im Geschäftsjahr 2009 verzeichnete Omneon einen Umsatz von 105 Millionen US-$. 67 Prozent davon wurden außerhalb der USA generiert. Omneon hat weltweit rund 280 Mitarbeiter. Hauptniederlassung ist in Sunnyvale, Kalifornien, Forschung- und Entwicklungsabteilungen in Sunnyvale und Beaverton, Oregon.
Auf seiner NAB 2010-Pressekonferenz hatte sich Omneon als äußerst wachstumsstarkes Unternehmen präsentiert (siehe: "Omneon blickt zuversichtlich in die Zukunft" vom 14.05.2010). "Wir waren im vergangenen Jahr sehr profitabel. Im härtestenn Jahr der Wirtschaftskrise haben wir starke finanzielle Leistungsfähigkeit bewiesen", betonte Suresh Vasudevan, CEO von Omneon.

Das Zusammengehen mit Harmonic kommentierte er nun mit den Worten: "Das kombinierte Unternehmen wird über branchenweit führende Technologien und Know-how in den Bereichen Video-Kompression, -Verarbeitung und -Auslieferung, Video-optimierte Speicher-, Produktions- und Playout-Server sowie Medien-Management verfügen. Unsere Technologien ergänzen sich sehr gut. Außerdem sehen wir die einzigartige Gelegenheit, sie stärker miteinander zu verbinden und damit auch Innovationen voran zu treiben."

Die Produkte und Lösungen des fusionierten Unternehmens werden von rund 2.000 Kunden in über 100 Ländern für Broadcast-und Video-on-Demand-Dienste eingesetzt. Die global agierende gemeinsame Forschungs- und Entwicklungsabteilung wird aus 450 Ingenieuren bestehen, der kombinierte globale Vertriebs-und Service-Bereich aus 330 Mitarbeitern sowie aus einem Netzwerk mit über 250 Vertriebspartnern.

Die Aufsichtsräte von Harmonic und Omneon vereinbarten einen Kaufpreis in Höhe von rund 274 Millionen US-$. Der Betrag wird durch 190 Millionen US-$ in bar und durch 17,1 Millionen Harmonic-Stammaktien finanziert. Das Geschäft bedarf noch der Zustimmung der Aufsichtsbehörden und der Omneon-Aktionäre. Es soll im dritten Quartal 2010 abgeschlossen werden.

Ein Großteil des Omneon-Management-Teams soll übernommen werden, einschließlich dem Omneon-Gründer Lawrence Kaplan und -CEO Vasudevan. (05/10)



Zurück


Relevante Unternehmen
Ähnliche Artikel