Cookie Consent by TermsFeed
      business-news
      mebucom
                
HDTV gewinnt an Fahrt

HDTV gewinnt an Fahrt

12,5 Millionen HDTV-taugliche Displays existierten schon Ende 2008 in deutschen TV-Haushalten. Bis Ende 2009 sollen es fünf Millionen mehr sein. Auch die Zahl der HDTV-Receiver steigt rasant. Nur an ansprechenden Programmen dafür hat es bislang gefehlt. Bis Mai 2009 gab es in Deutschland gerade mal vier Sender, die HD-Programme zeigten: Premiere HD und Discovery HD als private Pay-Kanäle, Anixe HD als frei empfangbares Programm und den öffentlich-rechtlichen Kulturkanal arte HD.
Nun allerdings ist auch hierzulande der HDTV-Zug dabei, Fahrt aufzunehmen. Seit Anfang Juni gibt es MTVNHD exklusiv auf der IPTV-Plattform T-Home Entertain der Deutschen Telekom. Hier wird ab der kommenden Bundesliga-Fußball-Saison (Start: 7. August) im Rahmen eines exklusiven Einspeisevertrages von der Constantin Sport Medien GmbH, einem Tochterunternehmen der Constantin Medien AG, auch LIGA total! veranstaltet. Das Programm zeigt alle 612 Spiele der 1. und 2. Bundesliga sowie die Bundesliga-Konferenzschaltung live in HD.
Pay-TV-Anbieter Premiere/Sky hat ab Anfang Juli 2009 nun ein Paket mit sechs HD-Programmen im Angebot. Der damit verbundene Relaunche von Premiere/Sky sieht vor, dass man zum Basispaket Sky Welt (20 Sender für 16,90 Euro) für 10 Euro ein HD-Angebot zubuchen kann. Neben dem Basispaket bietet Premiere/Sky drei Premium-Pakete mit Sky Film, Sky Sport und Sky Fußball-Bundesliga an. Bucht man zwei davon für 44,90 Euro, kostet das HD-Angebot nur noch 5 Euro zusätzlich.
Im Sky-HD-Angebot enthalten sind Sky Cinema HD, Disney Cinemagic HD, Sky Sport HD, National Geographic HD, History HD und Discovery HD. Sky Cinema HD richtet sich an Filmfans. Hier werden die besten aktuellen Filme gezeigt, darunter jeden Monat rund 25 in deutscher TV-Erstaustrahlung. Im HD-Kanal Sky Sport HD sind unter anderem Bundesligafußball, Formel 1, Golf, Eishockey und die Spiele der Fußball-WM 2010 zu sehen. Ab der neuen Fußballbundesliga-Saison 2009/2010 soll die Anzahl der in HD übertragenen Live-Spiele auf Sky Sport HD auf sechs steigen (fünf Spiele der 1. Bundesliga und das Top-Spiel der 2. Bundesliga am Montagabend).
APS, ASTRA Platform Services GmbH, übernimmt für diese sechs HD-Sender die Uplink-Services sowie die Sendeabwicklung für Sky Cinema HD, Discovery HD und National Geographic HD.
„Mit der Erweiterung des HDTV-Portfolios von Sky gewinnt hoch auflösendes Fernsehen auf dem deutschen Markt weiter an Fahrt“, so Wolfgang Elsäßer, Geschäftsführer Astra Deutschland. „Die Aufschaltung der neuen HD-Kanäle ist ein weiterer Meilenstein in Richtung digitale Zukunft und unterstreicht die Bedeutung des Satelliten als führende HD-Infrastruktur.“ Mit künftig 73 HD-Kanälen biete Astra das attraktivste HDTV-Angebot Europas. Bis 2010 rechne man bei Astra europaweit mit einem Wachstum auf mehr als 100 HD-Sender.
Die Sky-HD-Kanäle werden über Astras Haupt-Orbitalposition 19,2 Grad Ost ausgestrahlt. Über die gleiche Satellitenposition will ab Herst 2009 auch die RTL-Gruppe die Programme RTL und Vox über die neue Plattform HD+ in HDTV verbreiten. Für die Übertragung der neuen HD-Programme hat RTL bei SES Astra langfristig zusätzliche Satellitenkapazität auf 19,2 Grad Ost angemietet. HD+ ist laut SES Astra senderunabhängig und steht allen TV-Veranstaltern zur technischen Umsetzung und Bereitstellung ihrer HD-Programme zur Verfügung. Die technische Umsetzung beinhaltet die Distribution der zum Empfang notwendigen Karten (Smart Cards). SES Astra will mit anderen Sendern Gespräche zur Erweiterung des Angebots aufnehmen. „Der neue Dienst schafft attraktiven Mehrwert für Zuschauer“, sagt Wilfried Urner, Geschäftsführer der neuen Astra-Tochtergesellschaft HD PLUS in Unterföhring bei München. „High-Definition steht für Bilder in gestochener Schärfe, in leuchtenden Farben und in einzigartiger Brillanz und ist die treibende Kraft für den Umstieg der TV-Haushalte auf digitalen Empfang. Mit HD+ werden wir die Möglichkeiten für Fernsehsender im Wachstumsfeld HD erweitern und die Programm-Auswahl für Zuschauer vergrößern. Damit entsteht eine neue Basis für den Empfang hochwertiger HD-Programme.“

HDTV-Roadmap von ARD/ZDF
Am 15. August beginnt auch eine neue Ära für ARD und ZDF: Mit einem gemeinsamen Showcase starten die beiden öffentlich-rechtlichen Sender entsprechend ihrer „Roadmap HDTV“ ins hoch auflösende Zeitalter. Die Programme „Das Erste HD“ und „ZDF HD“ werden unverschlüsselt via Satellit und in einigen Kabelnetzen zu sehen sein. In HD übertragen wird dann die Leichtathletik-WM in Berlin. Zur IFA 2009 sowie Weihnachten 2009 sind weitere HDTV Showcases bei Das Erste, ZDF und Eins Festival geplant. ARD und ZDF werden die HDTV-Signale über einen gemeinsamen Satellitentransponder (Astra 19,2 Grad Ost) in 720p ausstrahlen.
Am 12. Februar 2010 wollen ARD und ZDF schließlich mit der TV-Übertragung der Olympischen Winterspielen in Vancouver in den HDTV-Regelbetrieb übergehen. Und natürlich werden die Öffentlich-rechtlichen dann auch die Fußball WM 2010 in Südafrika in HD übertragen.
Unterdessen gehen Vorbereitungen für den HDTV-Start der öffentlich-rechtlichen Sender auch mit dem Aufbau einer neuen HDTV-fähigen zentralen Sendeabwicklung beim Hessischen Rundfunk (HR) weiter voran. Der Aufbau des dortigen HDTV-Playout-Centers soll bis Anfang August abgeschlossen sein und bei den HDTV-Tests zur Leichtathletik-WM in Berlin bereits zum Einsatz kommen.
Die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs (KEF) hat insgesamt 89,5 Millionen Euro für die HDTV-Einführung in der Gebührenperiode 2009 bis 2012 bewilligt.
Von den großen Privatsendern hatten ProSieben und Sat.1 bereits zwischen Oktober 2005 und Februar 2008 Programme in HD ausgestrahlt. Experten erwarten, dass nach dem Start des HDTV-Regelbetriebs von ARD und ZDF Anfang 2010 auch die private Free-TV-Anbieter in Deutschland schrittweise ihre Programme in HDTV anbieten werden.

HDTV in den Kabelnetzen
Die geplanten HDTV-Showcases der öffentlich-rechtlichen Sender werden voraussichtlich auch in den Kabelnetzen von Unitymedia, Kabel BW und Netcologne zu empfangen sein, wohl aber nicht bei Kabel Deutschland, dem größten Kabelnetzbetreiber hierzulande.
Besonders gut gerüstet für HDTV ist der Kabelnetzbetreiber Kabel BW. Er plant den Ausbau seines HDTV-Angebots: Sowohl im Free-TV als auch im Pay-TV soll das bestehende Angebot um weitere attraktive HD-Sender ergänzt werden. Noch in diesem Jahr startet ein neues Pay-HDTV-Angebot. „Für unsere Kunden, das sind mehr als die Hälfte aller TV-Zuschauer im Land, wollen wir ein vielfältiges und besonders attraktives HDTV-Angebot im Kabel zusammenstellen und das Portfolio um weitere HD-Sender ausbauen. Aktuell führen wir hierzu mit allen relevanten Sender-Partnern Gespräche“, so Stefan Beberweil, Bereichsleiter Produktmanagement bei Kabel BW. Bereits heute können Kabel BW Kunden mit Premiere HD, Discovery HD, Anixe HD, Luxe HD, HD Campus TV, Euro1080/HD und Deluxe Lounge HD sieben HD-Sender empfangen - fünf kostenfrei und unverschlüsselt. „Im Premium-Segment werden wir noch in diesem Jahr ein HDTV-Paket starten und das Free-HDTV-Angebot kontinuierlich ausbauen“, so Beberweil weiter. Auch die geplanten TV- und Video-On-Demand-Services sollen von Anfang an HD-Angebote enthalten. Kabel BW kündigte mittlerweile auch an, zeitnah HD+ in sein Netz einzuspeisen.

Zurück


Ähnliche Artikel