Cookie Consent by TermsFeed
      business-news
      mebucom
                
Internet als Medium für Sportinfos

Internet als Medium für Sportinfos

Fast die Hälfte aller Bundesbürger über 14 Jahren informiert sich im Internet über Sportereignisse (45 Prozent). Dies entspricht rund 32 Millionen Menschen. Vor allem Online-Nachrichtenseiten sind als Informationsquelle bei Sportfans beliebt.

22 Prozent der Deutschen halten sich dort über Sportereignisse auf dem Laufenden. Dies ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbands Bitkom. „Immer mehr Sportfans nutzen ihr Smartphone mit mobilem Internetzugang, um sich über Sportereignisse zu informieren“, so Bitkom-Experte Michael Schidlack (Foto). „Ganz gleich, ob im Live-Ticker, Videostream oder als Ergebnisbericht: Sportereignisse werden von überall abgerufen“. Jeder Sechste besucht dafür Webseiten von Sportveranstaltern (16 Prozent). Über Videoangebote wie Live-Streams oder Mediatheken informieren sich 10 Prozent der Deutschen zum Thema Sport. Immerhin 7 Prozent der Bundesbürger nutzen dafür Social Media-Kanäle wie Facebook oder Twitter.

Deutlich mehr Männer als Frauen verwenden das Web für Sportinformationen. Während 56 Prozent der Männer in Deutschland Sportereignisse im Internet verfolgen, informieren sich nur 35 Prozent der Frauen im Web über Sport. Besonders bei der jungen Generation ist das Internet erwartungsgemäß eine wichtige Quelle für Sportinformationen. Mehr als die Hälfte der 14 bis 29-jährigen (56 Prozent) nutzt dafür Internetdienste. Ebenso stark verfolgen die 30 bis 49-jähren Sportereignisse im Web (55 Prozent). Von Personen zwischen 50 und 64 Jahren informieren sich 45 Prozent über Sport im Netz. Aber nur 19 Prozent der über 65-jähren machen davon Gebrauch. Jeder siebte Befragte (16 Prozent) gab an, sich gar nicht über Sport zu informieren.

Die Umfrage führte das Meinungsforschungsinstitut Aris durch mit 1.370 Deutschen ab 14 Jahren (3/14).

 

Zurück


Ähnliche Artikel