Cookie Consent by TermsFeed
      business-news
      mebucom
                
ITV stellt sich neu auf

ITV stellt sich neu auf

ITV hat angekündigt, sein Rundfunkgeschäft grundlegend umstrukturieren zu wollen, um den sich ändernden Sehgewohnheiten besser gerecht zu werden. ITV wird eine neue Abteilung für Media und Entertainment gründen, die in die Geschäftsbereiche Broadcast und On-Demand unterteilt ist. Auch die Bürofläche in London soll in Zukunft verkleinert werden.

Mit der Umstrukturierung seines Geschäfts möchte der englische Netzwerk-Fernsehsender ITV den Sehgewohnheiten seiner Zuschauer besser gerecht werden. Während der Geschäftsbereich Broadcast den linearen Hauptkanal von ITV verantwortet, soll die On-Demand-Geschäftseinheit in Zukunft die digitale Produktentwicklung vorantreiben.

So soll das Online-Angebot von ITV massiv erweitert werden. Vorrangiges Ziel sei es, Inhalte auf möglichst vielen Plattformen auszuspielen. Im Fokus stehen die Plattformen Hub, Hub+ (die werbefreie Version des Hub) und BritBox - der von der BBC und ITV geschaffene digitale Video-Abonnementdienst, der eine Vielzahl an britischen Fernsehsendungen zusammenführt.

Wie die Abteilung ITV Studios soll auch die Abteilung Media und Entertainment die volle Gewinn- und Verlustverantwortung für alle ihre Aktivitäten tragen. Beide Divisionen werden durch ein zentralisiertes Support-Team unterstützt. Diese Maßnahmen sollen ITVs Effizienz weiter steigern und die Kosten senken.
Der Umstrukturierungsprozess hat laut ITV jetzt begonnen und soll bis Ende März 2021 vollständig abgeschlossen sein.

Kevin Lygo (derzeit Fernsehdirektor von ITV) wird Managing Director der Media- und Entertainment-Abteilung und wird weiterhin den Geschäftsbereich Broadcast leiten. Rufus Radcliffe (derzeit Chief Marketing Officer von ITV) wird den On-Demand Bereich leiten. Infolge dieser Umstrukturierung sucht ITV einen neuen CMO sowie einen neuen Chief Operations Officer für Media und Entertainment. Beide neuen Funktionen werden an Kevin Lygo berichten.

Carolyn McCall, CEO von ITV, kommentierte die Ankündigung:

"Unsere neue Media- und Entertainmentsparte wird es ITV ermöglichen, weiterhin lineares Live-Fernsehen für ein Millionenpublikum zu liefern und gleichzeitig in die Zukunft zu investieren, um vor allem jüngere und andere schwer erreichbare Zuschauer mit tollen Inhalten zu begeistern. Lineare Kanäle werden noch viele Jahre lang rentabel bleiben. Dennoch brauchen wir auch ein On-Demand-Geschäft. Es wird den Wachstum von ITV maßgeblich beeinflussen."

ITV plant außerdem, seine Londoner Bürofläche in den kommenden Jahren zu verkleinern. ITV möchte der digitalen Transformation und der Entwicklung hin zu flexiblerem Arbeiten besser Rechnung tragen. Was das genau für die Londoner Büros bedeutet ist noch nicht entschieden.

 

Zurück


Ähnliche Artikel