Kooperation zwischen SIVision und TVN

Die SIVision Broadcast GmbH und die TVN MOBILE PRODUCTION GmbH haben eine enge Kooperation vereinbart. Die Produktionsmittel sollen auf einander abgestimmt und Produktionen in einer engen Partnerschaft umgesetzt werden.

9
Kooperation zwischen SIVision und TVN

Nach der Insolvenz der SIVision im Sommer 2011 wurde das Unternehmen von der Habegger AG in der Schweiz übernommen. Nach 10 Monaten Neuorganisation markiert die Kooperation mit TVN, so eine Mitteilung der Habegger AG, den Abschluss einer langen Umbauphase. Mit Thomas Kögl als Geschäftsführer und Sebastian Wutschik als Technischer Leiter sei auch die neue Führungscrew nun komplett, heißt es.

Die Kooperation zwischen der SIVision und TVN MOBILE PRODUCTION, einem Unternehmen der TVN GROUP, sei langfristig angelegt. Beide Gesellschaften sollen laut Mitteilung voneinander unabhängig bleiben undzur Umsetzung der Produktionsanforderungen ihrer jeweiligen Kunden weiterhin zur Verfügung stehen. Sie haben jedoch jeweils Zugriff auf das Personal, den Materialpool und die Expertise des Partners.

Simon Ackermann, Verwaltungsratspräsident der Habegger AG: „Unsere vertraglich fixierte Kooperation wird beiden Partnern helfen, ihre Position als international renommierter Anbieter im Bereich der Übertragungstechnik weiter auszubauen. Mit der Vielfalt der Services, welche die Habegger AG und die TVN GROUP zusätzlich anbieten, werden wir zum europaweit umfassendsten Anbieter in unserer Branche.“

Frank Hähnel, CEO der TVN GROUP, sieht in der Kooperation ebenfalls sinnvolle Synergieeffekte: „Mit Habegger / SIVision bekommen wir einen seriösen Partner an unsere Seite. Damit erweitern wir unser Netzwerk und auch unser Produktionsportfolio – etwa in so anspruchsvollen Sektoren wie dem Eventbereich!“

TVN investierte eine siebenstellige Summe in zusätzliche Technik wie Kameras, EVS, Drahtlos- und Funkequipment. Damit soll SIVision in die Lage versetzt werden, wieder flexibel am Markt zu agieren. „Dank der Kooperation mit TVN können wir zudem auch auf den leistungsfähigen Equipmentpool von TVN zurückgreifen“, meint Geschäftsführer Kögel. Das großzügige Raumkonzept des SIVision Übertragungswagens biete eine Vielzahl an qualitativ hochwertigen Arbeitsplätzen. Dank eines Umbaus steht neu neben der Subregie im Rüstwagen eine dritte komplett ausgestattete Regie zur Verfügung.

TVN MOBILE PRODUCTION Geschäftsführer Markus Osthaus bestätigt, dass das Fahrzeug die TVN Flotte zukünftig ergänzen wird: „Mit dem Ü-Wagen von SIVision können wir unsere Kunden auf gewohnt hohem Produktionsniveau, aber noch flexibler bedienen. Wir gewinnen wertvolle Kapazitäten und Kompetenzen hinzu“, betont er.

TVN verfügt über fünf eigene Ü-Wagen von denen einer jedoch in letzter Zeit vorwiegend für ServusTV in Österreich im Einsatz ist. TVN benötigte laut Brancheninsidern deshalb einen weiteren Ü-Wagen und hatte Kaufinteresse am SiVision-Ü-Wagen geäußert.

Imre Sereg, Gründer und Geschäftsführer von SIVision, hatte das Unternehmen Ende März 2012 wegen anhaltender Unstimmigkeiten mit dem neuen Besitzer verlassen. Die nun von TVN getätigten Investitionen hatte er von der Habegger AG erwartet. Die war dazu indes nicht bereit. (4/12)