Cookie Consent by TermsFeed
      business-news
      mebucom
                
KST intensiviert CamBot-Engagement
Axel Moschkau, Geschftsführer der KST Moschkau GmbH

KST intensiviert CamBot-Engagement

KST Moschkau baut den Produkt-Bereich Studio-Produktions-Automatisation aus und steigert die CamBot-Vertriebs- und Entwicklungsaktivitäten. Dazu wurde Anfang April eine strategische Allianz mit dem Entwicklerteam Robotics Technology Leaders (RTLeaders) von Dr. Stefan Riesner geschlossen und ein CamBot-Stützpunkt in München-Lochhausen gegründet.

Die zur IBC 2018 in den Markt eingeführte, modulare Studio-Automatisation KST-CamBot, die bisher im Wesentlichen mit den vier Grundmodulen (CamBot.control, CamBot.remote, CamBot.robot, CamBot.switch) bei diversen Projekten (besonders für den robotischen Kamera-Workflow) Anwendung fand, soll laut  KST-Chef Axel Moschkau eine deutlich breitere Basis gestellt werden. Die Entwicklungs-Roadmap bildet nach seinen Angaben nicht zuletzt auf Grund der vielfältigen Projektanforderung inzwischen 16 bis 18 Module ab.

Um dieser Entwicklungs-Aufgabe und dem mit der wachsenden Anzahl der Systeme im Markt einhergehen Anstieg des Service- und Wartungs-Anteils begegnet zu können, soll der Produkt-Bereich ab Q2/2021 erweitert werden. Vorerst ist er noch in folgende Grundsektionen unterteilt:

CamBot.system: Dauerhaft installierte Automatisations-Systeme im TV-Produktionsbereich, sowohl im Corporate-, als auch Broadcast- Markt.

CamBot.service: Support und Service für Systeminstallation, Wartung und Störungsbeseitigung.

CamBot.training: Ausbildung und Training für Produktions-Operator sowie technische Operator

CamBot.development: Neben der grundsätzlichen Weiterentwicklung der Produktreihe wird sich das Entwicklungsteam mit der Realisierung von Sonderlösungen für die jeweils anstehenden Projekte befassen.

Um diese unterschiedlichen Aufgabenbereiche ideal mit Leben füllen zu können, haben die Unternehmen KST Moschkau GmbH und Robotics Technology Leaders GmbH eine sehr enge, strategische Allianz geschlossen. Als eine der ersten Maßnahmen dieser Partnerschaft hat am 01.04.2021 das „CamBot Development- & Service- Center München“ seine Tätigkeit aufgenommen.

Zeitgleich mit Einführung dieser neuen Struktur werden die schon seit diversen Jahren im Markt durch RTLeaders und deren Vertriebs-Partnern vertretenen Ursprungsversionen und Ableger des Systems (wie z.B. Cosrobe, Atelier usw) abgekündigt und fortan nicht mehr eigenständig weiterentwickelt.

Allen Anwendern und Vertriebspartnern dieser Systeme wird ein attraktiver und vollständig kompatibler Crossgrade-Weg auf CamBot.system bereitgestellt. Mit dieser Maßnahme will sich das CamBot.team vollständig auf die Erweiterung der Automatisations-Produktlinie fokussieren.

Im Westen von München, dem aktuellen Sitz von RTLeaders, werden die unterschiedlichen CamBot-Software-Module entwickelt. Das daher nun dort tätige CamBot-team.MUC steht ebenfalls in Punkto Support und Service, vor allem für den überregionalen Bereich, zur Verfügung. Entwickler und Supporter sollen den Anwender von dort aus mit Rat und Tat zur Seite zur Seite stehen.

Im KST Stammhaus in Kreuzau, nahe Köln, wird das dort tätige CamBot-team.CGN schwerpunktmäßig die Workflow- und Hardware- Entwicklung, sowie den Systembau verantworten. Auch in Kreuzau ist der Vertrieb, die Projektplanung und die KST Academy ansässig, in der, neben diversen weiteren Ausbildungs-Themenbereichen, auch die CamBot-Lehrgänge und -Trainings für technisches Personal und Operator stattfinden.

Ebenso wird das KST Innovation Center, der Entwicklungs- und Demonstrationsbereich der KST, verstärkt seine Aufgabe als zentrale Forschungs-Plattform wahrnehmen. Hier werden die Systeme und Workflows in einer realen, weitgehend den kompletten Broadcast-Produktions-Ablauf abbildenden Studio-Umgebung getestet, optimiert und demonstriert.

Ziel der neuen strategischen Ausrichtung, ist die zügige Weiterentwicklung des Systems, vor allem bezogen auf die neuen Marktschwerpunkte Remote-Produktion, Virtualität aller Art und Steigerung der Produktions-Effizienz durch intelligente Automatisierung.

Strategische Allianzen mit Kern-Partnern, wie zum Beispiel mit Panasonic Broadcast & ProAV Europe, Avid oder Zero Density, werden es laut Moschkau dem CamBot.team erlauben, erhebliche, herstellerübergreifende Synergieeffekte zu nutzen. "Speziell KST, als sehr stark auf die Realisierung von schlüsselfertigen Systemlösungen fokussiertes Unternehmen, kann so dem Kunden viele eigene Ermittlungsarbeit bei der Umsetzung seines Projektes ersparen", betont Moschkau. Die Marktpositionierung des Cambot-Systems sieht er über die reinen Kamera-Robotic-Funktionalitäten hinaus gehend mehr im Bereich der kompletten Studio-Automation. Im Zusammenspiel damit biete auch die neue Kairos-IT/IP-Live-Videoproduktionsplattform von Panasonic beste Voraussetzungen, meint er. Kairos ist seit September 2020 auf dem Markt und KST fungiert seither als offizieller Kairos Alliance Partner.

 

Zurück


Relevante Unternehmen
Ähnliche Artikel