Cookie Consent by TermsFeed
      business-news
      mebucom
                
M7 erwirbt Kabelkiosk

M7 erwirbt Kabelkiosk

Eutelsat Communications hat am 20. Mai auf der ANGA COM 2014 den Verkauf des KabelKiosk-Betreibers Eutelsat visAvision an die M7A Group S.A. gemeldet. Geplant ist nun der weitere Ausbau der Kabel-Plattform in Richtung IPTV und OTT. Zur ANGA COM startete der KabelKiosk die IPTV-Multiscreen-Plattform meinFernsehen.

Die M7A Group ist ein Affiliate der M7 Group, einem der am schnellsten wachsenden Betreiber von TV-Plattformen in Europa, und insbesondere gut positioniert, um die weitere Entwicklung des KabelKiosk einschließlich der Markteinführung der neuen IPTV- und OTT-Plattform zu sichern und weiter voranzutreiben. In Deutschland firmiert M7 unter M7 Deutschland.

Teil der Transaktion ist ein langfristiges Kapazitätsabkommen für mehrere Transponder auf der Eutelsat Orbitalposition 9° Ost. Eutelsat wird zudem weiterhin Uplinkdienste über die Teleports Paris und Turin für den KabelKiosk erbringen. Eutelsat und M7 Deutschland haben darüber hinaus vereinbart, eine strategische Partnerschaft für Connected TV einzugehen, die TV- Übertragungs- und Video-on-Demand-Dienste miteinander kombiniert.

Eutelsat Pressekonferenz ANGA 2014
Eutelsat Pressekonferenz ANGA 2014
Eutelsat Pressekonferenz ANGA 2014
Eutelsat Pressekonferenz ANGA 2014

Michel de Rosen, Chairman und CEO Eutelsat, kommentierte: “Nach dem Aufbau einer starken TV-Verteilplattform in Deutschland ist es nun Zeit für einen neuen Gesellschafter, der die weitere Entwicklung des KabelKiosk vorantreibt, der gerade die nächste Ausbaustufe einleitet. Nachdem M7 kürzlich ihre neue ungarische Pay-TV Plattform über unsere Position 9° Ost gestartet hat, stärkt die heute gemeldete Transaktion zudem unsere Beziehung mit den Unternehmen der M7 Group weiter. Ich möchte an dieser Stelle die Gelegenheit nutzen, dem gesamten KabelKiosk Team unter der Leitung von Martina Rutenbeck und Alessandro Lanfranconi im Namen aller bei Eutelsat für den geleisteten besonderen Einsatz und die Energie beim Aufbau dieser dynamischen Plattform zu danken, die bestens für den Eintritt in ihre nächste Wachstumsphase positioniert ist.”

Kees Färber, Geschäftsführer M7 Deutschland, ergänzte: “Die Übernahme des KabelKiosk ist für uns eine ausgezeichnete Gelegenheit, den deutschen Markt der TV-Plattformbetreiber zu betreten. Wir sind davon überzeugt, dass der KabelKiosk beim Kabelgeschäft weiter zulegt und sich zusätzliche Wachstumsgelegenheiten durch den Start der neuen IPTV- und OTT-Plattform mit ihren hochinteressanten Möglichkeiten ergeben."

Martina Rutenbeck, Geschäftsführerin des KabelKiosk, sagte: „Mit der Expertise von M7 im Plattformbetrieb ist sichergestellt, dass wir das existierende Kabelgeschäft weiter ausbauen, gleichzeitig aber auch mit voller Kraft den Ausbau unserer Aktivitäten in Richtung IPTV/OTT vorantreiben können.“

Der KabelKiosk hat im Eutelsat-Geschäftsjahr 2012-2013 einen Umsatz von annähernd 25 Millionen EURO erzielt. Die Einzelheiten des Verkaufsvertrages unterliegen der Vertraulichkeit. Abhängig von den behördlichen Genehmigungsverfahren und handelsüblichen Bedingungen wird die Transaktion voraussichtlich im Juli 2014 vollzogen.

IPTV- Plattform meinFernsehen

Zur ANGA COM 2014 startete der KabelKiosk auch seine IPTV- Plattform meinFernsehen. Das neue Full-Entertainment-Produkt für IP-Netze soll alle wichtigen Nutzungstrends von linearem HDTV, zeitversetztem Fernsehen bis hin zu Video-on-Demand und Multiscreen aus einer Anwendung heraus bedienen. Vor dem Hintergrund der zunehmenden Konvergenz der DVB- und IP-Distribution können Netzpartner mit meinFernsehen, so Rutenbeck, aktiv in den immer wichtiger werdenden Markt des Next Generation TV einsteigen.

meinFernsehen stellt ein komplettes TV-Vorprodukt mit rund 150 Programmen, davon ein Drittel in brillanter HD-Qualität, bereit. Die Auswahl umfasst öffentlich-rechtliches TV, Privatfernsehen, Pay TV und internationale TV-Programme. Für eine zuverlässige und leistungsfähige IPTV-Signalzuführung setzt meinFernsehen auf gemanagte IP-Netze in durchgehender Multicast-Architektur sowie ein eigenes, deutsches Content Delivery Network. Als erste IPTV-Plattform bietet meinFernsehen die volle HbbTV 1.5-Funktionalität über eine spezielle Set-Top-Box, mit der sich unter anderem Red Button-Angebote und Teletext nutzen lassen.

Zum Leistungsspektrum gehört zudem eine mit rund 1.000 attraktiven Filmtiteln bestückte Video-on-Demand Datenbank. Die umfangreiche Auswahl von Blockbustern und Top-Movies stammt aus namhaften Hollywood Studios; die Bibliothek mit Zeichentrick- und Kinderfilmen, zum Beispiel von Disney. Top-Highlights von Premium TV-Anbietern runden das hochwertige Angebot ab.

Durch die volle Multiscreen-Unterstützung stehen Inhalte nicht nur auf dem TV-Bildschirm, sondern auch auf Notebook, Tablet PC oder Smartphone bereit, sowohl über iOS als auch über Android. Über die Bildwiedergabe auf mobilen Endgeräten bis zur HD-Qualität, zählt der komfortable Einsatz eines Tablet PC oder Smartphone als Fernbedienung auf der intuitiv gestalteten Nutzeroberfläche zu den Vorzügen von meinFernsehen. Basis hierfür ist eine umfassende EPG-Anwendung, die es erlaubt, aktuelle Inhalte schnell und einfach auszuwählen. Der elektronische Programm Guide lässt sich zeitlich sowohl vorwärts als auch rückwärts einsetzen. Bei Programmen, die dies rechtlich erlauben, lassen sich laufende Sendungen per Knopfdruck von Beginn an sehen (Restart-Funktion) und Inhalte der vergangenen sieben Tage erneut abrufen (Replay-Funktion).

Personalisierte Nutzerkonten steuern den Zugriff auf Merklisten, Favoriten sowie den eigenen Nutzerbereich, in dem unter anderem gekaufte Videos abrufbar sind. In einem zentralen Haushaltskonto lassen sich alle Nutzungsrechte verwalten und je nach Bedarf ein Jugendschutzfilter aktivieren.

Die Verbindung von Tablet PC oder Smartphone mit meinFernsehen macht Topunterhaltung mobil: In öffentlichen WLAN-Hotspots können Abrufvideos aber auch zahlreiche Premium- Programme linear und zeitversetzt genutzt werden.

„Unsere neue IPTV-/OTT-Plattform verbindet das Beste aus linearem Fernsehen, zeitversetztem Fernsehen und Video-on-Demand“, betonte Rutenbeck zum offiziellen Start der Plattform auf der ANGA COM. „Nutzer genießen mit meinFernsehen jederzeit beste Unterhaltung auf beliebigen Wiedergabegeräten. Netzpartnern mit IP-Diensten verschafft das attraktive IPTV- Produkt neue Perspektiven, um die zusätzliche Kundennachfrage zu aktivieren und ihre Position im Wettbewerb zu stärken. In diesem Zusammenhang freuen wir uns, dass bereits die ersten Partner meinFernsehen in ihren Netzen testen.“  (5/14)

 

Zurück


Relevante Unternehmen
Ähnliche Artikel