Cookie Consent by TermsFeed
      business-news
      mebucom
                
MCI stattet Unilever mit innovativer Multimediaausrüstung aus

MCI stattet Unilever mit innovativer Multimediaausrüstung aus

Konsumgüterhersteller Unilever hat im März 2020 MCI mit der medientechnischen Raumausstattung der Meeting- und Konferenzräume der neuen D-A-CH Hauptverwaltung in Hamburg beauftragt. Eingesetzt wurden dabei Crestron Konferenzsysteme. Unilever beschäftigt weltweit mehr als 150.000 Menschen, davon alleine rund 700 in Hamburg.

Um dieser hohen Anzahl von Mitarbeitenden gerecht zu werden, wurde die Zentrale von der Hamburger HafenCity an den Standort Neue Burg 1, ebenfalls in der Hamburger Innenstadt, verlegt. Der Auftrag zur medientechnischen Ausstattung der neuen Büroräume, inklusive Lieferung, Montage und betriebsbereite Konfiguration sowie Programmierung der medientechnischen Systeme, ging an MCI. Insgesamt wurden 50 Räume, die sich auf der Gesamtfläche von 5.554 m² über neun Stockwerke verteilen, medientechnisch ausgestattet. Dabei reicht die Raumausstattung von einfachen Anschlussfeldern, über Meetingräume mit Bild- und Tontechnik bis hin zu Konferenzräumen die über komplexe AVoIP-Systeme verfügen.

Kai Hadler, Multimedia und Projekt Manager Unilever: ”Bei der Gestaltung unserer neuen Zentrale wurden viele Fragen bereits vorweggenommen, die heute die Zukunft der Arbeit bestimmen. Entstanden ist ein Ort mit dem wir flexibel auf die Bedürfnisse unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingehen. Dies spiegelte sich auch in den Anforderungen für die Technik wider, die das Arbeiten vor Ort genauso wie im virtuellen Raum sicherstellen musste.”

Daher wurde bei der Auswahl der technischen Ausstattung auf intuitive Bedienbarkeit und flexible Anwendungsmöglichkeiten geachtet. Hierfür wurde jeder Raum den individuellen Anforderungen entsprechend mit Crestron Flex Unified Communication- & Collaboration-Lösungen ausgestattet.

Crestron Flex UC bieten durch native Microsoft Teams-, Skype for Business- und Zoom Rooms- Integration die Lösung für diese Anforderungen. Die Systeme sind skalierbar und mit unterschiedlichen Video- und Audio- I/Os für maximal flexible Anwendungsmöglichkeiten ergänzbar.

Je nach Raumanforderung wurden Crestron Konferenzsyteme vom Typ UC-M150-T oder UC-C160-T eingesetzt. Zusätzlich wurden alle Meetingräume mit interaktiven C5518QT Displays von Dell und drahtlosen Crestron AirMedia BYOD-Präsentationssystemen ausgestattet.

Digitale 55“ WM55R Flipcharts von Samsung ermöglichen nachhaltiges Präsentieren und passen sich nahtlos in das Unilever-Design und die Architektur des Gebäudes ein.

Jan Jochmann, Projektingenieur MCI GmbH: „Die größte Herausforderung bestand darin die unterschiedlichen Konferenz- und Meetingräume, die verteilt auf insgesamt neun Stockwerke liegen, anwendungsbezogen auszustatten. Die Crestron Flex UC-Konferenzlösungen sind für verschiedene Anwendungen kombinierbar, dadurch flexibel einsetzbar und das bei hochwertiger Audio- und Videoqualität.“

Für interaktive Kommunikation über Microsoft Teams wurden die  Crestron UC Engines in das Hausnetz eingebunden und an den zentralen Serverraum im 1. OG, angeschlossen. Zur Integration der neuen Medientechnik musste die Netzinfrastruktur neu geplant, erweitert, angepasst, und über die neun Stockwerke verteilt implementiert werden.

Eine weitere Herausforderung und gleichzeitig architektonische Besonderheit stellt der variable Konferenzbereich dar. Hierbei handelt es sich um ein Raumkonzept in dem aus einem großen Konferenzraum je nach Bedarf zwei oder drei Meetingräume werden. Mit Hilfe des Crestron NVX Systems können individuell konfigurierbare Konferenzsituationen geschaffen werden. Das passende Einrichtungskonzept hierzu setzte das Planungsbüro Joppich & Rieckhoff um, welches auch die restlichen Räume ausstattete.

 

Zurück


Relevante Unternehmen
Ähnliche Artikel