Cookie Consent by TermsFeed
      business-news
      mebucom
                
NEP übernimmt VISTA Worldlink

NEP übernimmt VISTA Worldlink

Die NEP Group übernimmt VISTA Worldlink ("VISTA"), ein Unternehmen, das sich auf zentralisierte Broadcast-Lösungen spezialisiert hat. Mit der Übernahme investiert NEP in das strategische Ziel, der weltweit führende Anbieter für zentralisierte (Remote-)Produktion zu werden.

Schon heute bietet NEP Produktions-Hubs für Remote-Operations in Australien, den Niederlanden und Norwegen an. Zusätzliche Kapazitäten gibt es in der Schweiz und in Großbritannien. Letztes Jahr hat das Unternehmen ein "Mini-Hub" in Washington DC in Betrieb genommen, der als erster Schritt gewertet werden konnte, den US-Markt mit remoten Produktionslösungen zu bedienen.
Die Erfahrung von VISTA in Bezug auf End-to-End-Remote-Workflows und Konnektivität versetzt NEP jetzt in die Lage, die erste groß angelegte, zentralisierte End-to-End-Produktionslösung in den USA zu schaffen und weiter auf der ganzen Welt zu expandieren.

Brian Sullivan, CEO von NEP, sagte: "Wir freuen uns, dass VISTA zu NEP kommt - das Unternehmen und das Team passen aus vielen Gründen hervorragend zusammen. Kulturell sind sich unsere Unternehmen sehr ähnlich - innovativ, kundenorientiert und zukunftsorientiert - und die zusätzliche Erfahrung von VISTA baut auf unseren vorhandenen Talenten und unserem Fachwissen in den Bereichen Centralized Production und Integrated Services auf, um für die Zukunft gerüstet zu sein. Dies bildet eine starke Grundlage für uns, um unsere Dienstleistungen in den USA und rund um den Globus weiter auszubauen."

"Im Jahr 2017 haben wir einen strategischen Schwenk mit dem Ziel vollzogen, der weltweit führende Anbieter von zentralisierten Broadcast-Lösungen zu werden, und durch den Beitritt zur NEP-Familie wird diese Vision Wirklichkeit", so Joshua Liemer, Präsident von VISTA. "Unsere Kunden haben jetzt Zugang zu einem noch größeren Pool an technischen Talenten und einem viel breiteren Portfolio an Produkten und Lösungen mit all dem erstklassigen Service, den sie von VISTA gewohnt sind. Ich sehe dies als eine großartige Gelegenheit, unser Geschäft auf die nächste Stufe zu heben und die Branche voranzubringen."

Nach einer kurzen Übergangszeit wird VISTA ein Teil des US-Broadcast-Services-Geschäfts von NEP werden, das von den Co-Präsidenten Glen Levine und Howie Rosenthal geleitet wird. Joshua Liemer wird weiterhin als Präsident von VISTA tätig sein und Roy Liemer wird weiterhin eine beratende Funktion ausüben. VISTA wird von seinem bestehenden Standort in Südflorida aus operieren.

"Ich bin seit 40 Jahren in diesem Geschäft und habe schon viele Veränderungen miterlebt", sagte Roy Liemer, Gründer von VISTA. "Ich bin stolz auf unsere Mitarbeiter und alles, was sie bei VISTA erreicht haben. Ich bin froh zu wissen, dass sie als Teil von NEP noch mehr Möglichkeiten haben werden, eine großartige Karriere in unserer Branche aufzubauen, so wie ich es getan habe."

Die Bedingungen des Deals wurden nicht bekannt gegeben.

Zurück


Ähnliche Artikel