Cookie Consent by TermsFeed
      business-news
      mebucom
                
Marktanalyse zu Smart-TV

Marktanalyse zu Smart-TV

Die Deutsche TV-Plattform legte zu den MEDIENTAGEN MÜNCHEN ihre neue „Marktanalyse Smart-TV" vor sowie ein neues Whitebook zum Thema "Beyond HD".

Alle Fakten deuten darauf hin: Smartes Fernsehen etabliert sich in Deutschland als TV-Alltag Derzeit seien bereits über 70 HbbTV-Angebote von Programmveranstaltern zu verzeichnen. Und parallel dazu habe sich die Population an Smart-TV Geräten sehr dynamisch entwickelt, heißt es in der Pressemitteilung zur Studie. Der GfK Retail & Technology zufolge wurden bis Ende Juli 2013 insgesamt 14,5 Mio. webfähige Endgeräte in die deutschen Haushalte abgesetzt, davon über 5 Mio. HbbTV-fähige Geräte. Auf dieser Basis erwartet die Deutsche TV-Plattform zu Ende 2013 17 Mio. webfähige TV-Endgeräte in den deutschen Haushalten, davon 7 Mio. mit HbbTV-Funktionalität. Ergänzt wird die Fachpublikation durch den Informations- Flyer für Verbraucher „Wegweiser Smartes Fernsehen“ und die Broschüre „TV in der Zukunft“. Letztere untersucht in neun typischen Szenarien, wie moderne Formen des Suchen, Finden und Navigierens zur Orientierung der Nutzer angesichts der zunehmenden Inhaltevielfalt auf vernetzten Bildschirmgeräten beiträgt.

Eine spezielle Veranstaltung beim Medienkongress in München beschäftigte sich mit Ultra HD als neuem „Superfernsehen“ und Weiterentwicklung von HDTV. Mit fast 110 Programmen und über 50 Millionen HD-Geräten ist das hochauflösende Fernsehen in Deutschland längst Mainstream – dagegen ist Ultra HD ein neuer Digital-TV-Standard im Teststadium. An seiner Entfaltung sind etliche Mitglieder der Deutschen TV-Plattform maßgeblich beteiligt und haben mit dem White Book „Beyond HD“ die erste kompakte deutschsprachige Veröffentlichung zum Thema erarbeitet. Sie bietet einen umfassenden Überblick zur Entwicklung von HDTV, über 3DTV bis Ultra HD. (10/13)

Zurück


Ähnliche Artikel