Report: Hybrid Video-On-Demand wächst

Laut dem Video Marketplace Report der Comcast-Tochter FreeWheel gewinnen hybride Video-on-Demand-Dienste (HVOD) zunehmend an Bedeutung.

23
FreeWheel Video Marketplace Report
FreeWheel Video Marketplace Report ©FreeWheel

Trotz der anhaltenden, wirtschaftlich bedingten Zurückhaltung der Vermarkter ist die Zahl der Ad Views im ersten Halbjahr 2023 sowohl in den USA als auch in Europa um gesunde 6 % bzw. 15 % gestiegen. Allerdings gibt es nach wie vor große regionale Unterschiede in den Sehgewohnheiten. In den USA werden 81% der Werbung auf Großbildschirmen über Connected TV (CTV) und Set-Top-Box-Plattformen (STB) gesehen, während die Zuschauer in Europa ihre Zeit zwischen Großbildschirmen (53%) und Kleinbildschirmen (47%) aufteilen.

Audience Targeting

Auch die Art der Werbeplatzierung unterscheidet sich von Land zu Land: In den USA hat die zielgruppenspezifische Platzierung um 80 Prozent zugenommen. Dahinter steht die Absicht, jedem einzelnen Zuschauer möglichst relevante Werbung zu zeigen und damit das Zuschauererlebnis zu verbessern. In Europa ist Audience Targeting dagegen noch nicht angekommen. Hier basiert Targeting aufgrund strenger Datenschutzbestimmungen (z.B. DSGVO) und einer geringeren Datenfluktuation hauptsächlich auf demografischen Daten.

Anteil von Werbeeinblendungen

In den USA verteilen sich die Werbeeinblendungen gleichmäßig auf Live und Video-on-Demand (VOD), während die europäischen Zuschauer hauptsächlich Video-on-Demand (82%) nutzen, um längere Inhalte zu sehen. Kostenloses werbeunterstütztes Streaming-Fernsehen (FAST) hingegen wird langsamer angenommen und macht nur 18% aller Werbeeinblendungen aus. Einer der Hauptgründe dafür ist die nach wie vor starke Marktposition des linearen Fernsehens. Angesichts des wachsenden Inventars, insbesondere durch die Verbreitung von HVOD-Diensten, wird es für Medienunternehmen mehr denn je entscheidend sein, ihren Zuschauern ein optimales Seherlebnis zu bieten.

Der FreeWheel Video Marketplace Report (VMR) untersucht, wie sich die Dynamik bei der Monetarisierung hochwertiger digitaler Videoinhalte von großen Unternehmen und Distributoren verändert. Der Bericht stützt sich auf einen der weltweit umfangreichsten Datensätze zur Nutzung und Monetarisierung von professionellen, rechteverwalteten, werbefinanzierten Videoinhalten und basiert auf aggregierten Werbedaten, die über die FreeWheel-Plattform gesammelt werden. In dieser Ausgabe des VMR untersuchen wir Videowerbetrends für das erste Halbjahr 2023 (1H 2023) in den USA und Europa*.

*Europäische Länder eingeschlossen: Belgien, Estland, Finnland, Frankreich, Deutschland, Italien, Lettland, Litauen, Niederlande, Spanien und Großbritannien.

Anzeige