RTL Deutschland gründet Circle für Künstliche Intelligenz

Unter der Leitung von Karin Immenroth werden künftig alle KI-Themen bei RTL in einem neu gegründeten Circle gebündelt. Ziel ist es, die Wertschöpfung aller internen KI-Aktivitäten zu maximieren.

55
©RTL

RTL Deutschland hat den Informationsaustausch aller Business Units mit sämtlichen KI-Aktivitäten in einem interdisziplinären KI-Circle gebündelt. Den Vorsitz des im Juli neu eingerichteten Gremiums übernimmt RTL Deutschlands Chief Data & Analytics Officer Karin Immenroth.

Sammeln, bewerten, priorisieren

Ziel ist es laut RTL, alle KI-Aktivitäten der Business Units zu sammeln, zu bewerten, zu priorisieren und in einem Wertschöpfungskettenansatz zu operationalisieren.

Karin Immenroth: “Die Welt verändert sich – insbesondere durch generative KI in einem nie zuvor erlebten, rasanten Tempo. Mit unserem neu gegründeten KI-Circle können wir noch schneller und zielgerichteter Herausforderungen und Chancen für unser Unternehmen gemeinsam prüfen und evaluieren, um daraus einen Wettbewerbsvorteil und Mehrwert für RTL Deutschland zu schaffen.”

Der Circle bündelt und beurteilt die Möglichkeiten sowie Entwicklung diverser KI-Lösungen für unsere Gattungen TV, RTL+, Verticals (Digital) und Print nach Reifegrad, Relevanz und Einsatzfähigkeit. Entscheidende Rolle spielt das Wertsteigerungspotenzial entlang der RTL Deutschland Wertschöpfungskette. Strategisch relevante Werthebel sind hierbei Stärkung der Inhalte, der Vermarktung, der Inhalte Nutzung & Entdeckung, der Effizienzsteigerung sowie Risikominderung & Innovation.

Mehrwert und Auswirkungen von KI Use Cases

Der Leitgedanke bei der Bewertung ist dabei: Welcher KI Use Case zahlt auf welchen Werthebel an welchem Punkt der Wertschöpfungskette ein. So können Mehrwert und Auswirkungen unterschiedlicher KI-Lösungen bewertet sowie Potenziale und Risikofaktoren eingeschätzt werden. Im ersten Schritt wurden mit diesem Ansatz vier erste Use Case Cluster im KI Circle identifiziert und priorisiert: Generierung von Content (z.B. für Ideenfindung, Recherche, Text, Bild, Video, Audio), Metadata Enrichment (z.B. für Tagging, Editing), Decision Support (z.B. für die Ausspielung von Inhalten, KPI Prognosen) und Nutzer Content Engagement (z.B. für Targeting, Personalisierung, Recommendation, Churn). Im nächsten Schritt starten mehrere interdisziplinäre agile Working Groups für die abgeleiteten KI-Fokusthemen, sowie übergreifende strategische Themen, bspw. AI Literacy oder Legal & Compliance.

RTL Deutschland setzt KI bereits seit geraumer Zeit bei seinem Streaming-Dienst RTL+ ein, beispielsweise für Technologie, um Inhalte und Nutzung zu verstehen, zur Erhöhung des Engagements und für Empfehlungen. Darüber hinaus entwickelt das Team um Karin Immenroth KI-Tools für die Vermarktung sowie zur Entscheidungsunterstützung bei der Programm-Planung.

Anzeige