Cookie Consent by TermsFeed
      business-news
      mebucom
                
SES S.A. steigert Umsatz und Gewinn

SES S.A. steigert Umsatz und Gewinn

Satellitenbetreiber SES S.A. hat seine Finanzergebnisse für das zum 30. Juni endende 1. Halbjahr 2010 vorgelegt und verzeichnet gegenüber dem 1. Halbjahr des Vorjahres eine Verbesserung von Umsatz und Gewinn. Das Unternehmen profitiert unter anderem von der wachsenden Zahl der HDTV-Kanäle.

Der Umsatz von 844,9 Millionen Euro im 1. Halbjahr 2010 bedeutetet einen Anstieg um 4,5% gegenüber dem Vorjahreszeitraum (808,1 Millionen Euro). Die wiederkehrenden (recurring) Umsätze stiegen um 4,6% auf 840 Millionen Euro. Das EBITDA lag mit 632,7 Millionen Euro 3,3% über dem Vorjahresniveau (612,2 Millionen Euro). Der Betriebsgewinn stieg um 4,5% auf 386,3 Millionen Euro. Der Gewinn je Aktie (EPS) aus fortgeführten Geschäftsbereichen belief sich auf 0,59 Euro (2009: 0,66 Euro). Der Auftragsbestand stieg um 7,0% auf 7,1 Milliarden Euro.

Im Berichtszeitraumes erfolgte die Erweiterung der Kapazität durch die Inbetriebnahme der Satelliten NSS-12 im Januar 2010 und ASTRA 3B im Juni 2010. Im Mai 2010 erfolgte der Start des Satelliten SES-1, seine kommerzielle Betriebsaufnahme Mitte Juni. Außerdem wurde die Akquisition von ProtoStar 2, der neue Kapazitäten für den indischen und die südostasiatischen Märkten bringen soll, abgeschlossen.

Die Zunahme an TV-Kanälen in den europäischen Märkten unterstützte laut SES die Nachfrage unverändert. Wichtiger Wachstumsbeschleuniger sei HDTV, heißt es. Mit
zusätzlicher Kapazität auf ASTRA haben Sogecable und M7 ihr HDTV-Angebot weiter verstärkt.

"SES setzte in den ersten sechs Monaten dieses Jahres ihre Wachstumsstrategie weiter in
die Tat um, brachte drei neue Satelliten in ihre Umlaufbahn und nahm deren Betrieb auf.
Diese Satelliten stellen für die Vereinigten Staaten, Europa, den Nahen Osten, Afrika und die
Region des Indischen Ozeans erhebliche Ersatz- und Zusatz-Kapazität bereit", erklärte Romain Bausch (Foto), President & CEO von SES.

Sein Unternehmen stehe derzeit in Verhandlungen zur Veräußerung von ND SatCom. "Dieser Vorgang ist Bestandteil unserer Strategie, die Dienstleistungsaktivitäten auf die Stärkung der Nachfrage nach unseren Satellitenkapazitäten zu konzentrieren", erklärte er. Die Gesamtentwicklung der Geschäftstätigkeit der Gruppe sowie das Finanzergebnis für den Berichtszeitraum würden voll und ganz im Rahmen der eigenen Erwartungen liegen.

Die technische Reichweite von SES ASTRA verbesserte sich auf 125 Millionen Fernseh-
Haushalte, d.h. drei Millionen mehr als im Jahr zuvor. Mit 77 Millionen Satelliten-Haushalten
und 71 Millionen Kabel-TV-Haushalten übertrifft die Satellitenreichweite in Europa erstmals
diejenige des Kabelfernsehens. Die Zahl der HD-Kanäle stieg unverändert weiter an:
Nunmehr werden 135 HD-Kanäle über das ASTRA-System ausgestrahlt. (08/10)

Zurück


Relevante Unternehmen