Cookie Consent by TermsFeed
      business-news
      mebucom
                
Social Media Sender YUN!Q am Start

Social Media Sender YUN!Q am Start

Mit „YUN!Q“ meldet sich ein neuer Sender zum Start. Gesendet wird ab 3. August. Der Betreiber onMediaTV will junge Zuschauer erreichen und eigen Formate produzieren.

Vorab am Donnerstag, 30.07.2015 wird die 90-minütige Start-Show mit prominenten Paten voraufgezeichnet. Mit dieser Sondersendung soll die Stimmung von YUN!Q vermittelt werden. Neben den Showacts werden die Moderatoren die Inhalte der Sendungen vorstellen. YUN!Q (der Name steht für young und unique) werde eines der jüngsten TV-Sender in Deutschland sein, welcher viele Nischenthemen in seinem Vollprogramm integriert. Die gewünschte Zielgruppe zwischen 14 - 39 Jahren soll direkt mit eigen produzierten Formaten aus den Bereichen News, Talk, Stars & Entertainment, Musik, Filme & Serien, Fashion, Sport, Show  angesprochen werden. Gesucht wird der direkte Draht mit der Zielgruppe über alle möglichen Social Media-Kanäle - bei uns auch über WhatsApp.

YUN!Q sendet sein TV-Programm 7 Tage die Woche, 24 Stunden am Tag aus Hilden (bei Düsseldorf). Ein Großteil der Formate wird zwischen 16:00 - 21:00 Uhr live ausgestrahlt.  Der Sender wird in Deutschland und in der Schweiz im TV über IPTV, sowie über verschiedene WebTV Dienste, einen eigenen 24-Stunden-Livestream unter www.yuniq.tv und VoD zu empfangen sein. Des Weiteren stehe man bereits in Verhandlung mit verschiedenen Kabelnetzbetreibern, um den Sender flächendeckend auch über DVB-C anzubieten.(6/15)

Das Team besteht - inklusive Geschäftsleitung - aus insgesamt 30 Mitarbeitern, die alle unter 30 Jahren alt sind. Darunter 10 Moderatoren, die bereits im Januar gecastet wurden. Davide Spiga, Geschäftsführer der onMediaTV  setzt vor allem auf den Faktor der Interaktion. Jedes Format biete individuelle Interaktion über Mail, Facebook, Twitter, Instagram, Skype und WhatsApp. „Die Social Media Plattformen sind unsere täglichen Tools, die gezielt eingesetzt werden. Zu diesen gehören zum Beispiel eine feste 90 Sekunden Skype-Schalte zwischen Zuschauer und Promi im Studio oder Votings über hashtags auf Twitter. Dazu gehen wir auf viele Nischenthemen im Programm ein. Jede Formatidee wird bei YUN!Q zunächst auf die Interaktionsfähigkeit geprüft“, kündigt Spiga an. Ab Dezember sind weitere Formate, unter anderem eine interaktive Quizshow unter Einbindung von Skype, eine Diskussionsrunde unter Einbindung aller Social Media Netzwerke und eine eigene TV-Serie, geplant." (6/15)

Zurück


Ähnliche Artikel