Cookie Consent by TermsFeed
      business-news
      mebucom
                
4K-Workflows von Sony und Adobe

4K-Workflows von Sony und Adobe

Adobe und Sony erweitern ihre Zusammenarbeit im Bereich 4K-Workflows. Das XAVC-Format von Sony, das für die Produktion von hochauflösendem 4K-Content für Endverbraucher und professionelle Anwender entwickelt wurde, kann jetzt auch mit Premiere Pro CC bearbeitet werden.

Adobe Premiere Pro CC unterstützt demnach die Dekodierung von XAVC Long GOP sowie die Dekodierung und das Exportieren in das XAVC Intra Format.

„Sony und Adobe vereinfachen die Workflows für die 4K-Content-Produktion – davon profitieren unsere Kunden“, erklärte Simon Williams für Adobe in Amsterdam. „Beide Unternehmen arbeiten zusammen, um effizientere Workflows für die Content-Produktion anbieten zu können. Dazu gehört sowohl die Nachrichtenproduktion als auch Spielfilmproduktionen.“

„Seit Jahren schon konzentriert sich Sony auf nahtlose Workflowlösungen für verschiedene Anwendungen, zum Beispiel Spielfilme, TV-Programme oder Consumer Generated Content“, betonte Fabien Pisano von Sony: „In Zusammenarbeit mit Adobe wird Sony hierfür effiziente und kreative Workflows bereitstellen.“

Seit der Markteinführung der PMW-F55 4K CineAlta Kamera von Sony (Foto) ist das XAVC-Format als 4K-Produktionsformat in der Branche eingeführt. XAVC wurde als End-to-End-Format für Broadcast-Workflows entwickelt, das heißt, es deckt den gesamten Workflow von der Aufnahme, Bearbeitung und Ausstrahlung bis hin zur Archivierung ab. Außerdem beinhaltet XAVC das Format XAVC S für Endverbraucher, um auch in diesem Bereich die Produktion von 4K-Content zu fördern. Sony hat zudem Sony RAW für die 4K-Content-Produktion entwickelt, das ebenfalls von Adobe Premiere Pro CC unterstützt wird. (9/13)

Zurück


Relevante Unternehmen
Ähnliche Artikel