Cookie Consent by TermsFeed
      business-news
      mebucom
                
Tele München mit negativer Bilanz

Tele München mit negativer Bilanz

Die Tele München Gruppe des Unternehmers Herbert Kloiber hat im vergangenen Geschäftsjahr sein drittbestes Unternehmens-Ergebnis in 42 Jahren erzielt, aber dennoch Einbußen bei Umsatz und Gewinn hinnehmen müssen. Dies liegt vor allem an den wirtschaftlichen Schwierigkeiten der CineMedia Film AG.

Der Umsatz ging im vergangenen Geschäftsjahr um 13 Mio. Euro auf 300 Mio. Euro zurück. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen sank um 12 Mio. Euro auf 64 Mio. Euro. Verluste eingefahren hat das technische Dienstleistungsunternehmen CineMedia Film AG, das aufgrund der Digitalisierung in der Produktion und im Kinobereich einen Restrukturierungsprozess durchläuft und Kopierwerke schließen muss.

Sehr gut entwickelt hat sich dagegen die Kinokette Cinemaxx AG, an der Tele München Chef Herbert Kloiber mit mehr als 75 Prozent beteiligt ist sowie auch der Broadcastbereich der TMG mit den Sendern Tele 5, ATV und RTL. Hier konnten Marktanteile und Werbeeinnahmen deutlich gesteigert werden.
Seinen Anteil an der Filmproduktionsfirma Odeon hat Kloiber im Zuge einer Kapitalerhöhung im August 2011 auf 42 Prozent erhöht.

Mit dem Filmverleih Concorde wurden rund 60 Mio. Euro Umsätze an den Kinokassen erzielt mit 8,6 Mio. verkauften Kinotickets. (5/12).

Zurück