Cookie Consent by TermsFeed
      business-news
      mebucom
                
Zeitversetztes Fernsehen kommt an

Zeitversetztes Fernsehen kommt an

Für fast ein Drittel der Deutschen (29 Prozent) ist zeitunabhängiges Fernsehen, also Video on Demand oder zeitversetztes Fernsehen, der Top-Trend beim Fernsehen der Zukunft und überholt damit den Wunsch nach mehr HDTV. Das hat eine repräsentative Umfrage anlässlich der IFA im Auftrag von Kabel Deutschland ergeben, die das Meinungsforschungsinstitut Ipsos durchgeführt hat.

Zeitunabhängiges Fernsehen bietet den Zuschauern die Möglichkeit, individuell Sendungen und Filme auszuwählen und zu einem beliebigen Zeitpunkt anzuschauen. Bereits für jeden Dritten der Befragten (29 Prozent) ist zeitunabhängiges Fernsehen die wichtigste Entwicklung für das zukünftige Fernsehen. In früheren Umfragen (Cebit 01/2013*) waren es nur 25 Prozent der Befragten. Kabel Deutschland hat auf diesen Trend bereits reagiert mit dem Abruf-Dienst Select Video, der in immer mehr Städten und Regionen angeboten wird sowie dem Digitale HD-Video-Recorder (HD-DVRs). Auf der IFA kündigte das Unternehmen auch an bis Sommer 2014 den Video-on-Demand-Dienst in weitere Städte im Verbreitungsgebiet zu bringen, unter anderem nach Leipzig und Mainz.

Laut der Umfrage sei das zeitversetzte Fernsehen den Deutschen sogar deutlich wichtiger als hochauflösende Bildqualität (23 Prozent). Bei der Vorgängerstudie wünschten sich noch 31 Prozent der Befragten mehr Filme und Sendungen in HD sehen zu können. Und auch die Entwicklung des 3D-TV scheint die Deutschen nicht sehr stark zu interessieren: Waren es im Januar 2013 noch 17 Prozent der Befragten, geben heute nur noch 6 Prozent an, die Filme und Sendungen dreidimensional sehen zu wollen. (9/13)

 

Zurück


Relevante Unternehmen
Ähnliche Artikel