Cookie Consent by TermsFeed
      business-news
      mebucom
                
RTL Deutschland verstärkt Streaming-Engagement

RTL Deutschland verstärkt Streaming-Engagement

RTL Deutschland hat sein Streamingangebot TVNOW am 4. November 2021 in RTL+ umbenannt. In den kommenden Jahren will man stärker in das Thema Streaming investieren, um Mitbewerbern wie Netflix Paroli bieten zu können. RTL+ soll dazu im ersten Halbjahr 2022 zum ersten allumfassenden Medien-Abo in Deutschland weiterentwickelt werden.

Abonnenten erhalten dann nicht nur Filme und Serien, Shows, Dokumentationen, Sport und Information, sondern auch ein umfangreiches Musikangebot, exklusive Podcasts, eine gut gefüllte Hörbuch-Bibliothek und Zugang zu digitalen Premium-Zeitschriften. Das Motto: mehr sehen, mehr hören, mehr lesen.

Die neue Entertainment-Plattform, in der alle digitalen Mediengattungen gebündelt werden, begründet laut RTL Deutschland eine neue Generation von Streamingdiensten: RTL+ soll demnach das erste „One app, all media“-Angebot auf dem Markt werden und die Nutzung von Streaming für Menschen aller Altersgruppen, die sich gern mit einer einzigen Anmeldung umfassend informieren und unterhalten lassen wollen, ohne sich zu häufig vertraglich zu binden, vereinfachen.

Abonnenten sollen, so eine RTL-Mitteilung, Inhalte einfach, intuitiv und individualisiert nutzen können. Dafür hat RTL+ in die Entwicklung einer KI-basierten Technologie investiert. Ein Empfehlungsalgorithmus garantiert, dass über alle Mediengattungen hinweg mit Hilfe intelligenter Text-, Audio- und Videoanalyse stets passende Inhalte vorgeschlagen werden. Damit schaffe RTL+ auch technologisch ein medienverbindendes Unterhaltungserlebnis, mit dem die Nutzer nicht nur die für sie interessanten Inhalte entdecken, sondern auch von ergänzenden Inhalten erfahren, heißt es in einer RTL-Mitteilung.

Mit 2,4 Millionen zahlenden Abonnenten und monatlich bis zu 7 Millionen Unique Usern sei RTL+ bereits jetzt das führende deutsche Streamingangebot. Durch die bevorstehende Zusammenführung mit Gruner + Jahr zum 1. Januar 2022 verfüge RTL Deutschland über Premiuminhalte in den Bereichen Video, Audio, Podcast und Magazine. Für Hörbücher kooperiert RTL+ mit der deutschsprachigen Penguin Random House Verlagsgruppe, die wie auch RTL Deutschland zum Medienkonzern Bertelsmann gehört*. Im Bereich Musik hat RTL Deutschland eine Partnerschaft mit Deezer geschlossen, einem der international führenden Audio-Streamingdienste.

Matthias Dang und Stephan Schäfer, Co-CEOs von RTL Deutschland: „RTL+ macht Streaming so einfach wie noch nie. Mit einem Abo erhalten unsere Kunden Zugang zu einer in ihrer Vielfalt einzigartigen Entertainmentwelt. Serien, Filme und Sport, Dokumentationen und News, Musik, Podcasts und Hörbücher sowie Premiumzeitschriften – nach Herzenslust können sie mehr sehen, mehr hören und mehr lesen. RTL+ bedeutet auch für den internationalen Medienmarkt eine echte Innovation. Durch den engen Austausch mit unserem Publikum wissen wir, dass sehr viele Menschen auf ein solches Angebot gewartet haben, vielfältig und einfach nutzbar zugleich. Für uns fügt sich damit in einem Angebot zusammen, was wir strategisch gerade entwickeln: Das erste vollintegrierte Medienunternehmen in Deutschland, das mit positiver Unterhaltung und unabhängigem Journalismus über alle Mediengattungen hinweg wachsen und seine führenden Marktpositionen ausbauen will.“

Die Partnerschaft mit der Deutschen Telekom will RTL fortgesetzten: Seit Ende 2020 ist das Streamingangebot TVNOW fester Bestandteil von MagentaTV. Dafür hat die Telekom ein neues Tarifportfolio eingeführt und TVNOW Premium ohne zusätzliche Kosten in die MagentaTV Tarife Smart und Smart Flex integriert. Dies gilt auch nach der Umbenennung in RTL+. In 2022 folgt laut RTL der nächste Schritt: Auch die neue Entertainment-Plattform RTL+ wird die Telekom bei MagentaTV integrieren.

Zurück


Ähnliche Artikel