Cookie Consent by TermsFeed
      business-news
      mebucom
                
UFA und DIVIMOVE kooperieren für YouTube

UFA und DIVIMOVE kooperieren für YouTube

Programmproduzent UFA und DIVIMOVE, europäisches Multi-Channel Network, haben heute in Berlin ihr gemeinsames Programm „shootrs“ vorgestellt, mit dem die nächste Generation von Online-Videos produziert werden soll.

Etabliert werden soll eine Partnerschaft zwischen Content-Produzent und YouTube-Netzwerk mit dem Ziel neue YouTube-Stars aufzubauen.In einer Pressemitteilung der UFA heißt es, dass der UFA-Mutterkonzern FremantleMedia schon jetzt der weltweit größte TV-Partner von YouTube mit 140 Kanälen in 20 Ländern sei. Das Ergebnis seien sieben Milliarden Views im vergangenen Jahr, also durchschnittlich rund 600 Millionen im Monat. Online-Network DIVIMOVE kommt auf mehr als 1.300 YouTube-Kanäle mit einer Reichweite von monatlich 300 Millionen Views.

Als gemeinsames Ziel der strategischen Zusammenarbeit wird die Talentpflege ausgeben und die professionelle Vermarktung in den Multi Channel networks. Die UFA bringe ihre Erfahrung in den Bereichen Storytelling, Formatentwicklung und Bewegtbildproduktion ein, die durch die Kompetenzen von DIVIMOVE in den Bereichen Online-Video-Content, Reichweitenoptimierung und Vermarktung ergänzt wird. Produziert wird unter anderem in den digitalen Studios der UFA LABs in Berlin und Köln. Diese Studios werden außerdem allen DIVIMOVE-Partnern zur Verfügung stehen, die dort selbstständig produzieren und an regelmäßigen Workshops teilnehmen können.

Zu den vorgestellten ersten Talenten gehören unter anderem „Julez“, ein bekanntes Gesicht der deutschen YouTube-Szene, der deutsche Minecrafter, „Docm77“, dessen gleichnamiger Kanal knapp 500.000 Abonnenten zählt, sowie „Tense“, Mitglied der YouTube Gruppe ApplewarPictures, die vor allem durch Sketche und Parodien eine breite Fangemeinschaft haben. Jens-Uwe Bornemann, Chef des UFA LAB und zugleich Vice President Digital Continental Europe des UFA-Mutterkonzerns FremantleMedia spricht davon, dass man mit den Markenpartnern alles aus einer Hand anbieten könne: „hervorragende Talente, maßgeschneiderte und relevante Inhalte und natürlich eine kritische Reichweite“. „Umgekehrt wollen wir durch die Zusammenarbeit aber auch besondere neue und frische Entertainment-Talente unter den YouTubern entdecken und neue Formate kreieren.“

DIVIMOVE-Mitgründer und Geschäftsführer Philipp Bernecker: „Für Divimove ist es der Schritt in die Content-Produktion, den wir zusammen mit unseren Partnern gehen wollen. Durch die Kooperation mit der UFA schaffen wir unseren Netzwerk-Partnern die Möglichkeit, ihre kreativen Ideen frei und mit professionellen Mitteln umzusetzen.“ (4/14)

 

Zurück


Ähnliche Artikel