Cookie Consent by TermsFeed
      business-news
      mebucom
                
Unitymedia bleibt auf Wachstumskurs

Unitymedia bleibt auf Wachstumskurs

Unitymedias Multimedia-Box kommt beim Konsumenten gut an. Mit 80.000 neue Abonnenten in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg im ersten Quartal 2015 verzeichnete der Kabelnetzbetreiber einen Wachstumsrekord.

Seit der Markteinführung der Tripleplay-Multimediabox im September 2013 hat Unitymedia bis Ende März 2015 im gesamten Verbreitungsgebiet 326.000 Horizon Kunden gewonnen, wie das Unternehmen mitteilt, das jetzt in Deutschland unter dem einheitlichen Markenamen Unitymedia auftritt. Der Umsatz kletterte im ersten Quartal 2015 auf 538 Millionen Euro und legte damit um sechs Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum zu.

Der Trend zu höherwertigen Produktkombinationen aus TV, Internet und Telefonie hält an. Rund 41 Prozent der Kunden in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg abonnierten 2play- oder 3play-Angebote. Damit stieg die Zahl der Kunden, die mehr als ein Produkt abonnierten, im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um knapp drei Prozentpunkte. Gefragt seien zudem hohe Download-Geschwindigkeiten: Mehr als 60 Prozent aller Neukunden buchten im ersten Quartal 2015 Pakete mit Internetgeschwindigkeiten von 120 Mbit/s oder mehr.

Aufgrund einer Vertriebspartnerschaft mit Maxdome sind seit Anfang März 2015 Inhalte der On-Demand-Plattform für Unitymedia Kunden direkt über TV- und 3play-Produkte buchbar. „Wir wachsen, weil wir mit hochwertigen TV- und den schnellsten Internetangeboten den steigenden Bedarf nach bester Unterhaltung und einem nahtlosen Medienerlebnis bedienen“, kommentiert Lutz Schüler (Foto), CEO von Unitymedia das Ergebnis: „Wir bieten unseren Kunden über Horizon TV und Horizon Go unkomplizierten Zugang zu allen gebuchten TV-Inhalten - egal ob linear oder on-Demand.“

Im ersten Quartal 2015 hat Unitymedia sein digitales TV-Angebot weiter ausgebaut: Unitymedia Kunden können inzwischen mehr als 65 HD-Sender empfangen und haben Zugriff auf rund 30.000 On-Demand-Videos - einschließlich der über Maxdome verfügbaren Titel, die seit Anfang März 2015 in neue, höherwertige TV- und 3play-Pakete integriert sind. Über die App Horizon Go für Apple- und Android-Geräte bietet Unitymedia zudem Videoinhalte auf Laptop, Tablet und Smartphone. Kunden mit Kabel- und Internetanschluss stehen auf diese Weise mehr als 100 TV-Sender über WLAN zur Verfügung. Die Zahl der über Horizon Go mobil verfügbaren Sender ist auf mehr als 80 angewachsen.

Durch die Ausweitung seiner Entertainment-Angebote sowie die Einführung neuer, höherwertiger TV- und 3play-Bundles im März gelang es Unitymedia im ersten Quartal 2015, den durchschnittlichen Monatsumsatz pro Kunde um acht Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 22,80 Euro zu steigern. Das ist der größte Zuwachs seit sieben Quartalen.

Im Breitband-Internet-Segment meldet Unitymedia 35.000 neue Abonnements. Gleichzeitig gewann der Kabelnetzbetreiber 27.000 Telefonie-Abonnements. Die Zahl der TV-Kunden sank im ersten Quartal um 33.000. Insgesamt hat Unitymedia jetzt 2,9 Millionen Breitband- und 2,8 Millionen Telefonkunden. Ende März 2015 abonnierten 7,1 Millionen Kunden insgesamt 12,2 Millionen Dienste bei Unitymedia. Die durchschnittlich von Breitbandkunden genutzte Internetgeschwindigkeit hat sich im ersten Quartal weiter auf 58 Mbit/s erhöht. Seit Anfang November 2014 ist annähernd das gesamte Coax-Glasfasernetz von Unitymedia für Internet mit Download-Geschwindigkeiten von bis zu 200 Mbit/s ausgebaut. (5/15)

Zurück


Relevante Unternehmen
Ähnliche Artikel