Cookie Consent by TermsFeed
      business-news
      mebucom
                
WDR-Haushalt gebilligt

WDR-Haushalt gebilligt

Der WDR plant für seinen Haushalt für 2013 mit insgesamt 1,38 Mrd. Euro. Den geplanten Ausgaben stehen nach der Umstellung auf den neuen Rundfunkbeitrag zu Beginn des nächsten Jahres geplante Erträge in Höhe von 1,33 Mrd. Euro gegenüber. Der Finanzplan wurde vom Aufsichtsrat gebilligt.

Der Fehlbetrag von rund 47 Mio. Euro werde aus der dafür gebildeten Ausgleichsrücklage entnommen. „Wir werden die neue Beitragsperiode bis Ende 2014 dank unserer Sparanstrengungen von rund 50 Mio. Euro pro Jahr wahrscheinlich gerade so mit einer schwarzen Null abschließen können“, erklärte WDR-Intendantin Monika Piel (Foto), die erklärte: „Die größte Unsicherheit der nächsten ein bis zwei Jahre ist die Entwicklung der Erträge nach der Umstellung auf den neuen Rundfunkbeitrag. Trotz Einsparungen darf es natürlich nicht zu Einbußen in den Programmen und der Programmqualität kommen. Wir gehen jedoch davon aus, dass uns ein ausgeglichener Haushalt ab 2015 bei gleichbleibenden Einnahmen nicht mehr gelingen wird.“ (11/12)

Zurück


Relevante Unternehmen
Ähnliche Artikel