Cookie Consent by TermsFeed
      business-news
      mebucom
                
Woody Allen dreht erstmals digital

Woody Allen dreht erstmals digital

Er gehörte zu den letzten Mohikanern, Filmemachern von Rang, die auf die klassische Filmkamera nicht verzichten wollten. Nun ist auch für Woody Allen das digitale Filmdreh-Zeitalter angebrochen.

Wie Sony mitteilt, setzt Filmemacher Woody Allen für seinen ersten digitalen Film die Sony CineAlta-Kamera ein. Gedreht wird mit der CineAlta-Kamera F65 und anschließend in 4K gemastert. Die F65 ist seit langem erste Wahl für Kameramann Vittorio Storano, der gemeinsam mit Allen an dem noch namenlosen Film arbeiten wird.

Der dreimalige Oscargewinner Vittorio Storaro wirkte an Filmen wie „Apocalypse Now“, „Reds“ oder „Der letzte Kaiser“ mit und zählt zu den besten Kameramännern in Hollywood.

In den vergangenen Jahren ist er auf digitale Technologien umgestiegen.
Seine Entscheidung für die Sony CineAlta-Kamera F65 kommentiert Storaro: „Die Sony F65 macht wunderschöne 4K-Aufnahmen mit 16-Bit-Farbtiefe in 1:2 - meine Lieblingskomposition! Als Woody mich vergangenes Jahr anrief und fragte, ob ich Kameramann seines neuen Films mit dem Arbeitstitel ‚WASP 2015‘ werden möchte, hatte ich meine Entscheidung bereits getroffen. Ich überzeugte ihn davon, den Film digital zu drehen, sodass wir gemeinsam unsere Reise in die digitale Welt antreten können. Die Zeit für die Sony F65 ist gekommen!“



„Für Sony ist es eine große Ehre, dass sich Woody Allen bei seinen ersten digitalen Dreh für Sony CineAlta entschieden hat“, sagt Ainara Porron, European Marketing Manager, Cinematography, Sony Europe. „Das ist eine schöne Anerkennung für unseren kontinuierlichen Einsatz für die Filmindustrie und macht deutlich, dass Sony CineAlta die erste Wahl für Regisseure und Kameraleute ist“.

(10/15)

Woody Allen mit seinem Kameramann Vittorio Storano. Foto: Sony

Zurück


Relevante Unternehmen
Ähnliche Artikel