Cookie Consent by TermsFeed
      business-news
      mebucom
                
ZDFinfo punktet als Interaktivformat

ZDFinfo punktet als Interaktivformat

Ein Jahr nach der Neuausrichtung des Digitalkanals ZDFinfo zieht das ZDF eine positive Bilanz. Mit einem überarbeiteten Programmschema und der Neuausrichtung auf ein konsequent crossmediales Profil konnte ZDFinfo zulegen insbesondere auch bei jüngeren Zuschauern.

ZDF-Chefredakteur Peter Frey (Foto): „Dass so viele junge Zuschauer Tag für Tag richtig anspruchsvolles, gutes Dokumentationsprogramm suchen, hatten wir selbst nicht erwartet. Der Erfolg von ZDFinfo hat uns in diesem Ausmaß überrascht.“

ZDFinfo hat seinen durchschnittlichen Marktanteil im Zeitraum von Januar bis August 2012 im Vergleich zum ZDFinfokanal (vor dem Relaunch) im gleichen Zeitraum im Jahr 2011 bei allen Zuschauern vervierfacht – bei den 14- bis 49-Jährigen sogar verfünffacht. Seit Juli 2012 liegt der Marktanteil bei den 14 bis 49-Jährigen bei 0,6 Prozent.

Die interaktive Talkshow "log in" am Mittwochabend besitze einen eigenen Stellenwert bei politikinteressierten jungen Menschen, die sich aktiv mit ihrer Meinung beteiligen wollen. „Fernsehen zum Mitreden", der Slogan des ZDF-Digitalkanals, werde angenommen.Profilprägend sei auch der „Elektrische Reporter“. Das Magazin für Netzkultur mit Blogger Mario Sixtus zeigt anschaulich, wie das Internet unsere Gesellschaft verändert. Neben der Ausstrahlung in ZDFinfo ist es in der ZDFmediathek, in einem eigenen Videoblog und Youtube zu sehen. Für die Rubrik „140 Sekunden“, in der die Geschichte hinter einem einzelnen Tweet aufgearbeitet wird, haben Tim Klimeš und Mia Meyer in diesem Jahr den Grimme Online Award Kultur und Unterhaltung erhalten.

Mit den Magazinen „WISO plus“, „heute plus“, „Europa plus“, „Berlin PolitiX“ und „Sport Xtreme“ knüpft ZDFinfo an bewährte Inhalte des ZDF-Hauptprogramms an und etabliere online auch eigene Formate. Die Zusammenarbeit innerhalb der Senderfamilie sichert eine Mehrfachverwertung wertvoller Programminhalte und fördert neue Programmideen, die wiederum das Hauptprogramm befruchten.

Der ZDFinfo-Programmbereichsleiter Robert Bachem fühlt sich durch die positive Zuschauerresonanz bestätigt: „ZDFinfo hat sich als Digitalkanal für hintergründige Information positioniert und dem gesellschaftlichen Trend der Interaktion und Kommunikation über das Internet einen festen Platz in der Senderfamilie gegeben. An diesem Profil werden wir weiter feilen." (9/12)

 

Zurück


Ähnliche Artikel