Cookie Consent by TermsFeed
      distribution-news
      mebucom
                
Anhaltend starkes Wachstum bei Live-IP-Übertragungen

Anhaltend starkes Wachstum bei Live-IP-Übertragungen

LiveU präsentierte am 12. Dezember 2019 seinen jährlichen ‚State of Live‘-Report, der sich aus anonymen Nutzerdaten von tausenden Kunden rund um den Globus speist. Die Ergebnisse belegen einen ungebrochen starken Aufwärtstrend bei der Nachrichten- und Sportübertragungen über IP: Die Anzahl der zum Livestreaming von Events genutzten LiveU-Geräte stieg um 50% an; die Gesamtzahl aller Live-Sessions wuchs um 250% auf rund 20 Millionen.

HEVC spielt in der Live-Übertragung weiterhin eine entscheidende Rolle, wobei die Stärken dieses Encoding-Verfahrens insbesondere bei Sportproduktionen voll zum Tragen kommen. Das liegt vor allem in der höheren Videoqualität und Bandbreiteneffizienz begründet, die die HEVC-Technologie ermöglicht. LiveU verzeichnet einen 65%-igen Anstieg der weltweit verwendeten HEVC-Geräte; die Zahl der HEVC-basierten Sessions stieg um das Vierfache. Fast die Hälfte aller LiveU Sendeeinheiten, die für Sport-Übertragungen zum Einsatz kommen, arbeiten mit dem HEVC-Standard. Dabei werden fast 80% aller Sport-Sessions in HD übertragen. 

Die zunehmende Verbreitung der Mobilfunk-Bonding-Technologie in der Live-Sportberichterstattung lässt sich weltweit beobachten. Anlässlich der FIFA Frauenfußball-Weltmeisterschaft™ 2019 in Frankreich sagt Kevin Callahan, der bei Fox Sports für Field Operations & Engineering zuständig ist: „Durch den Erfolg der US-Frauenmannschaft übertraf diese Fußball-Weltmeisterschaft all unsere Erwartungen. Die mobile Übertragungseinheit LU600 HEVC von LiveU bildete das Rückgrat unserer EB-Teams, die sich außerhalb des Stadions befanden, und versetzte uns in die Lage, mehr Live-Feeds zu übertragen. Mit Hilfe von LiveU Matrix, der cloudbasierten Videomanagement-Plattform von LiveU, konnten wir die Feeds zudem gleichzeitig an mehrere Zielorte senden. So machten wir das Material für verschiedene Fox TV-Stationen zugänglich, die die Live-Aufnahmen in ihre Nachrichtensendungen einbinden wollten.“

Der ‚State of Live‘-Report von LiveU zeigt darüber hinaus einen signifikanten Anstieg bei den Remote-Produktionen gegenüber 2018, was erhebliche Kosteneinsparungen für Rundfunk-Anstalten und Sportorganisationen bedeutet. Im Rahmen einer Remote-Produktion können Live-Sendungen in zentralisierten Schalträumen produziert werden anstatt kostspielige Ü-Wagen am Ort des Geschehens zu benötigen. Kunden von LiveUs Remote-Produktion-Lösungen berichten, dass sie ihre Produktionskosten dadurch dieses Jahr um über 70% reduzieren konnten.

Mit Blick auf den ‚State of Live‘-Report fasst LiveU CEO Samuel Wasserman zusammen: „Unsere Befunde zeigen Jahr für Jahr ein Wachstum der IP-basierten Übertragungen. Ein Trend, der zuletzt insbesondere durch die HEVC-Technologie angetrieben wurde. Mit der Einführung von 5G Netzwerken wird das Potenzial nochmals größer. In gleicher Weise, wie 4G den Übertragungsmarkt transformiert hat, wird 5G mit hoher Wahrscheinlichkeit eine noch größere Wirkung über verschieden Anwendungsfelder hinweg haben – nicht nur, aber gerade auch im Sport-Bereich. Wir glauben, dass 2020 mit den Sommerspielen in Tokio and der UEFA Europameisterschaft ein richtungsweisendes Jahr sein wird. Durch die erhöhte Effizienz und Ausfallsicherheit bietet 5G komplett neue, spannende Möglichkeiten für die Live-Berichterstattung von verschiedensten Events. Das konnten wir bereits dieses Jahr bei unseren Tests in aller Welt sehen, bei denen Sport-Großereignisse wie die NBA Summer Leage mit AT&T oder der Berlin Marathon übertragen worden. Die Kombination aus 5G und unseren erprobten HEVC-Geräten wird eine außergewöhnliche Videoperformance ermöglichen – noch besser als alles bisher Gesehene, was mit traditionellen Übertragungsmethoden geleistet wurde.“ Abschließend ergänzt Wasserman: „Auch Remote-Produktionen werden von der 5G-Einführung zusätzlich profitieren. Parallel zu den aktuellen Entwicklungen im Mobilfunksektor haben wir bereits einen Nutzungsanstieg unserer Technologie beobachten können.“ (12/19)

Zurück


Ähnliche Artikel