Cookie Consent by TermsFeed
      distribution-news
      mebucom
                
BR hat Cell Broadcast via 5G Broadcast getestet

BR testet Cell Broadcast via 5G

Um in Zukunft an Warntagen unterstützen zu können, hat der BR zuletzt Cell Broadcast via 5G Broadcast getestet. Mit Cell Broadcast können Behörden Warnmeldungen über die Mobilfunknetze direkt auf die Handys bringen.

Die Warnsysteme in Deutschland sollten nach der Katastrophe im Ahrtal im vergangenen Jahr verbessert werden. Dazu soll auch Cell Broadcast beitragen, eine Technologie über die Warnmeldungen direkt aufs Handy kommen. Bereits im Vorfeld des heutigen bundesweiten Warntags hat der Bayerische Rundfunk erfolgreich Cell-Broadcast auch über die neue 5G-Broadcast-Technologie übertragen – mit Vorteilen bei der Ausfallsicherheit.

Mittels Cell Broadcast sollen die Behörden Warnmeldungen über die Mobilfunknetze direkt auf die Handys bringen können. Die Meldungen werden von der Basisstation an alle Smartphones gesendet, die sich innerhalb der Funkzelle befinden. Es ist keine Zusatz-App notwendig. Allerdings waren im Ahrtal auch einige Mobilfunk-Basisstationen von den Auswirkungen des Hochwassers betroffen und sind ausgefallen.

Hier könnten Rundfunksender helfen, denn sie verfügen über eine hohe Betriebssicherheit aufgrund von Redundanz, Netzersatzanlagen und oftmals liegen ihre Senderstandorte höher als die Mobilfunkmasten. Rundfunksender bieten sich daher für eine Aussendung von Warnmeldungen über 5G-Broadcast direkt auf Smartphones an und könnten eine noch zuverlässigere Verbreitung von Warnmeldungen durch Cell Broadcast via 5G-Broadcast erreichen.

Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten legen derzeit die Grundlagen für 5G-Broadcast, um die technischen Anforderungen umzusetzen und erproben intensiv die Leistungsfähigkeit des Systems für Rundfunkanwendungen. 5G-Broadcast erlaubt den freien, unbegrenzten Empfang von Rundfunkinhalten auf Smartphones ohne Datenvolumenbegrenzung und ohne SIM-Karte eines Mobilfunknetzbetreibers.

Vor Kurzem hat der Bayerische Rundfunk zusammen mit Partnern aus der Industrie diese Warn-Möglichkeit erfolgreich getestet und über seinen 5G-Broadcast-Sender aus Ismaning ins Münchner Umland Test-Warnmeldungen übertragen. Das hierfür verwendete Smartphone zeigte die übertragene Warnmeldung an und löste einen lauten Alarmierungston aus.

Die mittels 5G Broadcast übertragene Warnmeldung waren auf Smartphones in einem sehr großen Versorgungsbereich empfangbar. Sie konnte beispielsweise im Münchner Stadtgebiet sowohl am Ostbahnhof in etwa 17 Kilometer Entfernung als auch im Funkhaus des Bayerischen Rundfunks in etwa 19 km Entfernung vom Sender empfangen werden.

5G-Broadcast ist von den zuständigen Normungsgremien 3GPP und ETSI standardisiert. Dies erlaubt eine Integration in Smartphones. Wenn die Cell Broadcast-Nachricht über ein 5G Broadcast-Netz verschickt wird, könnten also im wesentlich größeren Bereich des 5G Broadcast-Senders viel mehr eingeloggte Smartphones gleichzeitig die Warnmeldungen erhalten.

Zurück


Ähnliche Artikel