Cookie Consent by TermsFeed
      distribution-news
      mebucom
                
Bundesliga bleibt bei Sky und ARD

Bundesliga bleibt bei Sky und ARD

Die Deutsche Fußball-Bundesliga hat die Übertragungsrechte für die Fußball-Bundesliga ab der Saison 2013/14 bekannt gegeben. Die Rechte wurden für insgesamt vier Spielzeiten bis einschließlich 2016/17 vergeben, was der Liga die Rekordeinnahme von 2,5 Milliarden Euro einbringt.

Gewinner des Bieterwettstreits sind der Bezahl-Sender „Sky“ und die ARD. Die Liverechte gehen damit wieder an den Bezahlsender Sky, der sich damit gegen die Deutsche Telekom durchgesetzt hat und dessen Aktienkurs an der Börse sofort kletterte. Und zufrieden dürften auch die ARD-Verantwortlichen sein, dass sie die Rechte für die Sportzusammenfassungen behalten. Also es bleibt bei der Sportschau am Samstag ab 18.30 Uhr. Und auch am Sonntag wird die ARD weiter über die Sonntagsspiele als erster Sender berichten. Auch das "aktuelle sportstudio" des ZDF am Samstagabend berichtet weiterhin über die Fußball Bundesliga. Bei den Internet- und Mobile-Rechten erhielt die Axel-Springer-Gruppe den Zuschlag, die eine Stunde nach dem jeweiligen Spielschluss Tore und Höhepunkte via bild.de zeigen darf. Die Deutsche Telekom ging bei dieser Vergabe leer aus.

Die Rechtevergabe für die vier Spielzeiten der Bundesliga bringt dem DFL jährlich 628 Millionen Euro pro Jahr (bisher 412 Euro). Liga Präsident Reinhard Rauball spricht angesichts der Steigerung von 52 Prozent von „einem Quantensprung“. (4/12)

Zurück