Cookie Consent by TermsFeed
      distribution-news
      mebucom
                
DVB unterstützt Satelliten-Update für DVB S2

DVB unterstützt Satelliten-Update für DVB S2

Bei seiner 71. Sitzung in Genf hat der Lenkungsausschuss des DVB-Konsortiums sein Okay für den Update des DVB-S2 Standards gegeben, der die Nutzung von Breitband-Transponder unterstützt. DVB-S2 kann nun über Satelliten-Transponder übertragen werden, die nicht nur eine Bandbreite von 30 bis 80 MHz haben, sondern über mehrere Hundert MHz besitzen.

Demnach ist es nun prinzipiell möglich, mehrere Nachbar-Kanäle einem Breitband-Transponder zuzuweisen, was aber beim Downlink zu einer Reduzierung der Datenrate führen würde. Dem Konsortium zufolge sei es ebenfalls möglich, einen Satellitenreceiver zu entwickeln, der das komplette Breitbandsignal empfängt. Die Entwicklung eines solchen Receivers sei allerdings besonders komplex. Um diese Komplexität zu reduzieren, hat das DVB-Konsortium ein so genanntes Time-Slicing-Konzept adaptiert, bei dem der Receiver nur die dedizierten Time-Slice-Daten verarbeitet. Dieser Ansatz reduziere deutlich die Komplexität für die Receiver, die zudem über ein Satelliten-Modem zur Nutzung des Internet verfügen. (7/12) 

Zurück


Ähnliche Artikel