Cookie Consent by TermsFeed
      distribution-news
      mebucom
                
ZDF-Intendant Thomas Bellut

Nutzung der 3sat-Mediathek verdoppelt

3sat hat seine nichtlinearen Verbreitungswege grundlegend erneuert. Die Nutzung der Mediathek hat sich binnen eines Jahres verdoppelt.

„Wir haben die Programmangebote in der Mediathek wesentlich erhöht und waren damit sehr erfolgreich", sagte ZDF-Intendant Thomas Bellut (Foto) vor dem ZDF-Fernsehrat in Berlin. Innerhalb eines Jahres habe 3sat seine Mediatheksnutzung auf jetzt insgesamt 23 Millionen Sichtungen nahezu verdoppelt. Im linearen Fernsehen ist 3sat weiterhin erfolgreich und kann einen stabilen Marktanteil aufweisen, der allein in Deutschland bei 1,1 Prozent (2014 und 1. Quartal 2015) liegt.

Auch auf Facebook und Twitter ist 3sat aktiv und bietet aktuell zusätzlich Bewegtbildmaterial an. Die Zahl der Facebook-Freunde stieg innerhalb eines Jahres von 61 200 auf 92 500 (April 2015). Die stärkste 3sat-Einzelmarke „Kulturzeit“ erreicht 33 000 Abonnenten, das Wissenschaftsmagazin „nano“ kommt auf 25 000.

3sat werde als Anbieter anspruchsvoller Programminhalte in Wissenschaft und Kultur seine Verbreitungsstrategie im linearen TV und vor allen Dingen im Internet weiter dem medialen Wandel anpassen, erklärte Bellut. Das ZDF werde damit als bei 3sat federführender Anstalt seiner zentralen Rolle bei der Weiterentwicklung der Dreiländeranstalt gerecht: Gegenwärtig befindet sich der Aufbau eines deutschsprachigen Schriftstellerarchivs in Zusammenarbeit mit dem Schweizer Fernsehen SRF in Arbeit, und im Laufe des Jahres sollen die beiden Flaggschiffe „Kulturzeit“ und „nano“ sowie „scobel“ mit einem neuen Erscheinungsbild den Bedürfnissen der Zukunft angepasst werden. (5/15)

Zurück


Ähnliche Artikel