Cookie Consent by TermsFeed
      distribution-news
      mebucom
                
Sport1 setzt auf HbbTV

Sport1 setzt auf HbbTV

SPORT1 bietet mit einem neuen HbbTV-Angebot den Zuschauern neuerdings programmbegleitende Inhalte an. Zudem können Werbekunden von SPORT1 MEDIA jetzt die Addressable TV-Technologie von smartclip nutzen, um Werbung zielgruppengenau auf HbbTV-fähige Smart TVs zu senden.

Patrick Fischer, Vorsitzender der Geschäftsführung der Sport1 Media GmbH: „Mit Addressable TV erweitern wir unser 360°-Portfolio um ein weiteres attraktives Angebot. Unsere Werbekunden erhalten die perfekte Möglichkeit, ihre Kampagnen zielgruppengenau und kontaktorientiert auszusteuern. So realisierte Sonderwerbeformate garantieren mit ihrer exklusiven Platzierung maximale Aufmerksamkeit auch außerhalb der Werbeinseln. Mit der smartclip AG haben wir dafür einen idealen Partner gewonnen.“

Thorsten Schütte-Gravelaar, Vorstand smartclip AG: „SPORT1 MEDIA zeigt mit der Nutzung von Addressable TV, wie die Macht des klassischen Fernsehens mit den Vorteilen der digitalen Technologien für die TV-Vermarktung intelligent und gewinnbringend eingesetzt werden kann. Wir freuen uns, mit SPORT1 MEDIA einen führenden Zielgruppen-TV-Vermarkter für unsere Addressable TV-Plattform gewonnen zu haben.“ HbbTV bietet den Zuschauern von SPORT1 zusätzliche attraktive Inhalte zum Programm Durch das Aktivieren des Red Button auf der Fernbedienung wird die HbbTV-Plattform mit sendungsbegleitenden Videos geöffnet. Der Zuschauer kann hier zwischen zehn Kategorien wählen: So sind unter anderem Fußball-Clips zur Bundesliga, Primera Division, Serie A, Ligue 1 und zur UEFA Europa League ebenso zu sehen wie Highlights aus Deutschlands bekanntestem Fußball-Talk „Der Volkswagen Doppelpass“ oder Folgen der populären Gebrauchtwagen-Doku „Die PS PROFIS – mehr Power aus dem Pott“ und „Hamburger Autoperlen“.

Die Umsetzung des HbbTV-Auftritts erfolgte durch TeraVolt. Addressable TV erfährt eine immer höhere Akzeptanz im Markt 2016 nutzten 13,4 Millionen bzw. 35 Prozent aller deutschen Haushalte Addressable TV. Die Tendenz ist weiterhin steigend; jährlich kommen rund vier Millionen Haushalte hinzu. Dies ergab eine Erhebung des Berliner Marktforschungsinstituts Goldmedia.

Maßgeblicher Treiber dieser Entwicklung ist die zunehmende Marktdurchdringung von Smart-TVs. Addressable TV verbindet das lineare Fernsehen mit den Möglichkeiten der personalisierten Werbung – und damit das Beste aus beiden Welten TV liefert die große Reichweite, die Digitalwerbung erreicht via HbbTV passgenau die gewünschte Zielgruppe. Damit können Haushalte, die das gleiche Programm empfangen, mit unterschiedlichen Werbebotschaften angesprochen werden. Voraussetzung für die One-to-One-Kommunikation ist ein internetfähiges TV-Gerät.

Addressable TV nutzt den HbbTV-Standard, welcher mittlerweile bei mehr als 90 Prozent aller neuen TV-Geräte verfügbar ist. Werbekunden bietet Addressable TV deutliche Mehrwerte Für jede Kampagne kann bestimmt werden, welche Zielgruppe erreicht werden soll. Die individuelle Aussteuerung erfolgt beispielsweise nach Regionen. Die Informationen werden programmatisch, also vollautomatisiert und in Echtzeit, ausgespielt. Damit macht Addressable TV Fernsehwerbung auch für Kunden interessant, die bisher nicht im TV geworben haben, wie etwa Kunden ohne klassische TV-Budgets und regionale Unternehmen. Sie können weiterführende Produktinformationen über individuelle Microsites optimal darstellen.

Der Erfolg dieser Werbeangebote lässt sich sehr effektiv messen. Über die Addressable TV-Plattform werden Unique Devices und Unique Sessions anonym gezählt und verarbeitet. Addressable TV bietet Kontaktklassen-Management (Frequency Capping) für TV-Werbung ebenso wie Targeting und Interaktion. Die zielgruppengenaue Ansprache minimiert die Streuverluste. So können innovative Werbeformen und Storytelling potenzielle Kunden noch besser ansprechen. (1/17)

Foto: ©SPORT1

Zurück


Relevante Unternehmen
Ähnliche Artikel