Cookie Consent by TermsFeed
      distribution-news
      mebucom
                
WDR und MDR setzen auf Sophora-CMS

WDR und MDR setzen auf Sophora-CMS

Der WDR hat seine Webseite mit Unterstützung des subshell-CMS Sophora komplett überarbeitet und stellt jetzt alle Inhalte responsiv zur Verfügung. Auch die die Webseite des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) wurde mit Sophora-Unterstützung neu gestartet.

Ab sofort bietet der WDR auf seiner Webseite www.wdr.de Fernsehinhalte, Filme und aktuelle Informationen auch für den Abruf auf weiteren mobilen Endgeräten wie größeren Smartphones und Tablets an. Bisher war das Angebot nur für Smartphones optimiert gewesen. Die Umstellung auf ein responsives Design wurde durch das subshell-CMS Sophora unterstützt. Der Neuauftritt wurde vom WDR selber umgesetzt, Projektbeginn der Umsetzung war Anfang 2015. Für den Relaunch hatte der WDR das gesamte Online-Angebot überarbeitet. Nutzer können nun Videos, Audios oder textbasierte Beiträge nach Stichworten abrufen.

Ebenfalls neu gestaltet wurde die WDR-Mediathek, in der Beiträge auch chronologisch nach Sendedatum gefunden werden können. Alle Ergebnisse werden mit Unterstützung von Sophora responsiv in fünf verschiedenen Größen dargestellt. Bereits 2010 hatte der WDR ein erstes Internetangebot auf Sophora umgestellt, weitere Seiten folgten. Unter anderem wird die Webseite sportschau.de seit 2012 durch Sophora unterstützt. Sophora ermöglicht neben der Ausspielung von Inhalten auch die Verwaltung von Audio-, Video- und Bilddateien und deren Exporte in die ARD Mediathek.

Der Webauftritt des Mitteldeutschen Rundfunks mdr.de ist ebenfalls mit CMS Sophora-Unterstützung zeitgemäßer gestaltet worden und nun vollständig responsiv. Das betrifft auch die Webseite der MDR-Radiowelle Jump (jumpradio.de). Der junge MDR-Radiosender Sputnik (sputnik.de) wird sein Online-Angebot zukünftig ebenfalls über Sophora pflegen und verwalten. Die Umsetzung des Relaunches erfolgte durch den Sophora-Partner Sybit GmbH aus Radolfzell und lokale Dienstleister.

Der MDR nutzt Sophora seit dem Launch von mdr.de 2011 und hatte schon das Olympia-Portal der ARD zu den Winterspielen in Vancouver (2010) mit Sophora umgesetzt. Auch das Angebot des gemeinsamen Kinderkanales von ARD und ZDF KiKA.de wurde vom MDR 2014 mit Sophora realisiert.

Das Fernsehprogramm des MDR für die Bundesländer Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ist das meistgesehene der Dritten Programme in deren jeweiligen Sendegebiet. Alle Inhalte, darunter die erfolgreiche Sendereihe „MDR aktuell“ oder die einschaltstarken Ländermagazine „SACHSENSPIEGEL“, „SACHSEN-ANHALT HEUTE“ und „THÜRINGEN JOURNAL“ werden ab sofort mobil optimiert dargestellt. Die neue Webseite passt sich umstandslos jedem Gerät an, die Navigation erfolgt einfach beim Scrollen. (2/16)

Zurück


Relevante Unternehmen
Ähnliche Artikel