Cookie Consent by TermsFeed
      distribution-news
      mebucom
                
YouTube plant neue TV-Kanäle

YouTube plant neue TV-Kanäle

YouTube hat auf der TV-Messe MIPCOM in Cannes den Start von 60 neuen TV-Kanälen im Internet bekannt gegeben. Sie werden gemeinsam mit Partnern aus den USA, Großbritannien, Frankreich und Deutschland veranstaltet und sollen noch 2012 live geschaltet werden.

Mit zwei Kanälen beteiligt sich die UFA an diesem Vorhaben, durch das sich YouTube als ernst zu nehmender Programmanbieter im Netz aufzustellen versucht.

Die UFA wird mit „Heartbeat Berlin“ (AT) einen Berlin-Channel produzieren, um kulturelle Strahlkraft der Metropole weltweit im Netz leuchten lassen. Der YouTube-Kanal werde über global relevante Trends aus Berlin informieren und mit urbanen Zeitgeist-Themen unterhalten. Der Kanal ist eine Idee des UFA Lab, das auch die Inhalte produzieren wird. Unterstützt wird das UFA Lab dabei von teamWorx und GRUNDY Light Entertainment. Creative Producer ist Kristian Costa-Zahn, künstlerischer Leiter des UFA Lab.

Außerdem geht „Trigger“ (AT), ein neuartiger Krimikanal der UFA ans Netz, der die Fans auf YouTube mit Expertenanalysen, neuesten kriminologischen Theorien und Enthüllungen thrillen will. Der Crime Channel ist eine Kooperation des UFA Lab mit der UFA Fernsehproduktion.

Damit setzt die UFA die Zusammenarbeit mit YouTube fort. „Die Entwicklung und Produktion der beiden YouTube-Kanäle und der Formate, die sie füllen werden, entspricht exakt unserem Selbstverständnis als Labor für die Kreation innovativer Inhalte und Produktionsweisen für die neuen Medien in Kombination mit neuen Geschäftsmodellen“, sagt Jens-Uwe Bornemann (Foto), verantwortlich für die Entwicklung der digitalen Medien und Leiter des UFA Lab. Weitere Partner im YouTube-Programmnetz sind Endemol (siehe Extra-Meldung) und auch BBC.

Die europäische Programminitiative von YouTube ist die Forstsetzung ihrer US-Aktivitäten. Bereits Anfang des Jahres starteten auf YouTube´s US-Plattform beinahe 100 Videokanäle mit originären Inhalten. FremantleMedia, Muttergesellschaft der UFA, ist auch hier mit zwei Kanälen dabei. (10/12)

Zurück


Relevante Unternehmen
Ähnliche Artikel