Cookie Consent by TermsFeed
      event-news
      mebucom
                
Auch Imagine kommt nicht zur IBC 2021
News: Events

Auch Imagine kommt nicht zur IBC 2021

Die Organisatoren der IBC 2021 konnten sich auch bis zum Abend des 22.11.2021 wegen der problematischen Corona-Situation nicht zur Absage des Events in Amsterdam (3. - 6.12.2021) durchringen. Derweil verabschieden sich immer mehr Aussteller von der physischen Messe-Präsenz - zuletzt jetzt auch Imagine, Broadpeak und EditShare.

"Die Gesundheit und Sicherheit unserer Kunden und Mitarbeiter steht im Vordergrund", teilt Imagine Communications mit. Deshalb habe  man in diesem Jahr einen reduzierten Ansatz für die Messe gewählt und werde nicht vor Ort sein. Stattdessen wolle man mit der der IBC-Community über die umfassenden digitalen Plattformen der Konferenz, IBC Digital und IBC365, in Kontakt treten.

"Wir laden Sie ein, unser Ausstellerprofil auf IBC Digital zu besuchen, wo Sie virtuelle 1:1-Meetings buchen und unsere neuesten Produkteinführungen ansehen können. Schauen Sie sich auch unsere beiden Podcasts zu aktuellen Themen an, die auf der IBC365-Plattform zu hören sein werden. Achten Sie auf Details in den IBC-Newslettern und auf den sozialen Plattformen von Imagine, je näher die Messe rückt!", erklärt Imagine in einer Pressemitteilung.

Die letzten 18 Monate hätten gezeigt, dass es einfach keinen Ersatz für den persönlichen Kundenkontakt gebe. Deshalb hoffe man sehr, dass man 2022 wieder in der Lage sein werde, Geschäfte persönlich abzuschließen.

Imagine reiht sich damit in eine wachsende Zahl von Unternehmen ein, die eine physikalische Teilnahme auf der Broadcast-Messe in Amsterdam Pandemie bedingt ablehnen und ihre Messepräsentation stattdessen auf rein digitalem Wege realisieren wollen. Dazu gehört unter anderem auch Broadpeak, ein französischer Hersteller von Video-Übertragungskomponenten für Inhalte- und Netzwerkservice-Anbieter, die IPTV-, Kabel-, OTT- und mobile Dienste bereitstellen.

"So sehr wir uns darauf freuen, unsere Partner und Kunden persönlich zu treffen, so sehr haben wir uns bei unserer Entscheidung, die Teilnahme an der IBC 2021 abzusagen, davon leiten lassen, die sicherste Wahl für alle Beteiligten zu treffen", sagte Jacques Le Mancq, CEO von Broadpeak. "Wir sind besorgt über die tägliche Zunahme von COVID-19-Fällen in ganz Europa, und trotz der von der IBC ergriffenen Maßnahmen sind wir der Meinung, dass eine große internationale Messe in Amsterdam im Moment nicht sicher genug ist. Wir freuen uns darauf, alle bald persönlich zu treffen, wenn die Umstände besser sind."

Am Abend des 22.11.2021 verkündete auch EditShare aus ähnlichen Gründen wie alle anderen Unternehmen seinen Rückzug von der IBC 2021. Freitag zuvor hatte sich auch schon Blackmagic Design und Grass Valley entschieden, nicht nach Amsterdam zu kommen. 

Zurück


Relevante Unternehmen
Ähnliche Artikel