Cookie Consent by TermsFeed
      event-news
      mebucom
                
Breitbandbranche im Aufwind
News: Events

Breitbandbranche im Aufwind

Die ANGA Cable konnte ihre Erfolgsgeschichte auch 2010 fortsetzen. Sie verzeichnete einen erneuten Aussteller- und Besucherrekord. Erstmals kamen über 15.000 Fachbesucher zur Kongressmesse für Kabel, Breitband und Satellit - zehn Prozent mehr als 2009. Der Verband Deutscher Kabelnetzbetreiber (ANGA) sieht die Breitbandbranche im Aufwind.

Auf der ANGA Cable präsentierten vom 4. bis zum 6. Mai insgesamt 395 Aussteller aus 31 Ländern ihre Produkte und Lösungen in der ausgebuchten Kölner Messehalle. Im Vorjahr waren es 383 Unternehmen. Mit mehr als 230 Ausstellern aus dem Ausland war in diesem Jahr die Internationalität der ANGA Cable unverändert hoch. 1.500 Telekommunikations- und Medienexperten nahmen zugleich am messebegleitenden Fachkongress teil.

Im hervorragenden Verlauf der ANGA Cable 2010 sieht der Veranstalter, der Verband Deutscher Kabelnetzbetreiber (ANGA), beste Vorzeichen für weiteres Wachstum in der Kabel- und Breitbandbranche. „Die Kabelnetzbetreiber verfügen mit ihren modernen HFC-Netzen über eine wettbewerbsstarke Breitband-Infrastruktur. Der Einsatz des DOCSIS 3.0-Standards erlaubt Bandbreiten von über 100 MBit/s. Damit werden wir bei allen erdenklichen Dienste- und Programmangeboten führend sein. Außerdem hat das Kabel die Reichweite, Kapazität und Kundenbasis, um zum stärksten Wachstums- und Innovationsmotor für digitale Angebote zu werden,“ betonte ANGA-Präsident Thomas Braun. Er zeigte sich zuversichtlich, dass die Kabelnetzbetreiber ihren Marktanteil bei Breitbandinternet und Telefonie kontinuierlich ausbauen werden. Braun: „Wir fahren inzwischen auf der Überholspur. Zugleich werden wir unsere starke Position bei der Fernsehverbreitung stabil halten. Zu der Produktpalette werden neben HDTV zunehmend auch Video on Demand und 3D-TV zählen“.
Hans-Joachim Otto, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, betonte in seinem Grußwort die wichtige Rolle des Breitbandkabels im Rahmen der Breitbandstrategie der deutschen Bundesregierung. Die Breitbandkabelnetze seien preislich und technologisch eine echte Zugangsalternative für schnelles Internet geworden. Die Breitband-Initiative des Bundes sieht vor, dass bis Ende 2010 alle Haushalte hierzulande über eine Datenleitung mit mindestens ein Mbit/s Bandbreite im Downstream verfügen. Drei Viertel der Haushalte sollen bis 2014 gar 50 Mbit/s Zugänge haben. Die Realisierung dieses Vorhabens will die Bundesregierung laut Otto durch gezielte Regulierungspolitik und das Angebot zusätzlicher, im Zuge der Rundfunk-Digitalisierung frei werdender Frequenzen erreichen. „Staatliche Subventionen sind hier nicht erforderlich und sollten nur in absoluten Ausnahmefällen gewährt werden. Wir setzen lieber auf einen wettbewerbsgetriebenen Markt“, betonte er.
Braun sprach sich in seiner Eröffnungsrede mit Blick auf die Breitbandstrategie der Bundesregierung für eine Gleichbehandlung von Hybrid- und Glasfaser-Netzen aus. Außerdem erteilte er der Idee eines bundesweit einheitlichen Glasfasernetzes eine Absage. „Wir brauchen den Infrastrukturwettbewerb zwischen unabhängigen Leitungsnetzen“, sagte er.
Ebenso wie die Ausstellung beschäftigte sich auch der messebegleitende Fachkongress mit den aktuellen Top-Themen der Breitband- und Fernsehbranche: Schwerpunkte waren HDTV, 3DTV, Video on Demand, Analog-Switch-Off, digitale Kopfstellen, EuroDOCSIS 3.0, FTTH, NGN, CI Plus und Triple Play Services. An den drei ANGA Cable-Tagen wurden insgesamt 19 teils hochkarätig besetze Panels veranstaltet. Highlights waren der Strategiegipfel (Kabel, Satellit und IPTV – Digitale Plattformen im Wettbewerb) am ersten und der Breitband-Gipfel am zweiten Kongresstag. Herbert Strobel, Vorsitzender des Fachverbandes Satellit & Kabel im ZVEI (Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V.) äußerte sich höchst zufrieden zum Verlauf der Messe: „Die Bilanz der diesjährigen ANGA Cable ist erneut beeindruckend: hochwertige Geschäftskontakte, hohe Internationalität und eine begeisternd positive Atmosphäre. Die ANGA Cable hat ihre Führungsrolle in Europa erneut bestätigt und bleibt für die Mitglieder unseres Fachverbandes die allererste Wahl.“

Auch die Aussteller der ANGA bewerteten die diesjährige Veranstaltung durch die Bank sehr positiv. Bei WISI verzeichnete man beispielsweise „eine sehr positive Grundstimmung bei den Fachbesuchern“, einen Rekord bei der Standbesucherzahl und hohes Interesse an aktuellen Trends in der Empfangs- und Verteiltechnik. Dazu zählten bei WISI innovative Glasfaserlösungen, Produktneuheiten für den Auf- und Ausbau der Netze der nächsten Generation sowie die mit Blick auf die Ende April 2012 anstehende Abschaltung der analogen Satellitenprogrammverbreitung nötigen Digitalisierungslösungen.
Viele Unternehmen nutzen die ANGA Cable auch für Produkt- und Service-Launches. Eutelsats KabelKiosk gab unter anderem den Start eines weiteren neuen HD-Angebots mit den vier Pay-TV Sendern my.ZEN.tv, LUXE TV, bebe TV und fashion TV für das digitale Kabel in Deutschland zum 1. Juni 2010 bekannt. Das Paket trägt den Namen HD Extra. Eutelsat wird das Paket in den kommenden Monaten mit weiteren deutschen und internationalen Pay-TV Sendern weiter ausbauen. Mit den beiden bereits angebotenen Free-TV Sendern RTL HD und VOX HD sowie dem Bezahlsender Penthouse HD umfasst das Gesamtangebot im Eutelsat KabelKiosk dann zum 1. Juni insgesamt sieben HD-Sender.
„Der Eutelsat KabelKiosk gibt derzeit das Tempo für die Einführung von neuen innovativen Diensten fürs digitale Kabel vor. Hiervon profitieren unsere Content-Partner und das digitale Kabel gleichermaßen. Wir sind besonders stolz darauf, mit HD Extra unsere Führungsrolle als Innovator der Digitalisierung zu festigen“, sagte Martina Rutenbeck, Geschäftsführerin der Eutelsat visAvision GmbH. Als erster TV-Plattformbetreiber in Deutschland präsentierte Eutelsat KabelKiosk auf der ANGA Cable zudem eine umfassende HbbTV-Applikation für VoD und interaktive Dienste. Hierzu sollen zukünftig auch Inhalte des 3D-Demo-Kanals von Eutelsat gehören, der bereits seit März 2009 unverschlüsselt sendet und rund um die Uhr über den Satelliten EUROBIRD 9A auf der Position 9° Ost empfangbar ist. Die breite Markteinführung des KabelKiosk Portals plant Eutelsat bei entsprechender Verfügbarkeit von HbbTV Endgeräten bereits im vierten Quartal 2010 für den Kabelempfang.
„Neben klassischen Inhalten wie Video auf Abruf und interaktiven Diensten können Netzbetreiber und Partnersender nun den Weg des hybriden Fernsehens mit Eutelsat mitgehen, neue Inhalte präsentieren und sich neue Umsatzquellen erschließen. Damit entsteht auf unserer Plattform für alle Beteiligten eine Win-Win-Situation. Zugleich belegt der KabelKiosk einmal mehr seine Funktion als einer der wichtigsten Treiber für neue Dienste und die Digitalisierung des Kabels“, sagte Rutenbeck.
ASTRA SES präsentierte auf der ANGA Cable seinen neuen 3D-Demokanal und Sky Deutschland mit Sky+ seinen ersten voll integrierte digitale HDTV-Festplattenrekorder und -receiver. Die vielfältigen Funktionalitäten dieses Geräts werden durch die eingesetzte XTV-Technologie von NDS ermöglicht. Sky+ gibt es zunächst nur für den Satellitenempfang. Eine Kabelvariante ist noch für dieses Jahr in Planung. Darüber hinaus bereitet Sky für diesen Sommer eine Reihe weiterer innovativer Angebote vor, so zum Beispiel verschiedene mobile Dienste und Applikationen unter anderem für Apples iPad und iPhone.
Kabel Deutschland (KD) gab als erster Kabelnetzbetreiber hierzulande zur ANGA Cable die Unterstützung der Common Interface Plus-Spezifikation bekannt. KD setzt dabei auf CI+ Module von NDS. Sie arbeiten mit dem Verschlüsselungssystem NDS VideoGuard. Die CI+ Spezifikation ist eine Weiterentwicklung des europäischen Standards „DVB-Common Interface und erfüllt höhere Sicherheitsanforderungen beim Schutz vom Inhalten. „Der CI+ Standard wurde vor allem von der CE-Industrie befürwortet. Wir rechnen daher in naher Zukunft mit einem vielfältigen Angebot an CI+ kompatiblen Geräten. Unsere Kunden profitieren so von größerer Wahlfreiheit bei der Hardware und mehr Wettbewerb – und erhalten so bequemen Zugriff auf die Digital TV-Angebote von KD“, erklärte Wolfgang Zeller, Vice President Service Engineering bei Kabel Deutschland.
Die ANGA Cable wird vom Verband Deutscher Kabelnetzbetreiber ausgerichtet und vom ZVEI-Fachverband Satellit & Kabel unterstützt. Zu den Sponsoren der Veranstaltung zählen Alcatel-Lucent, ASTRA Deutschland, Discovery Networks Deutschland, MTV Networks, Nagravision, QVC und Unitymedia. Kooperationspartner sind die Cable Europe Labs, die Deutsche TV-Plattform e.V., die SCTE UK und das von der Europäischen Union geförderte ReDeSign-Projekt.
Die ANGA Cable 2011 findet vom 3. bis 5. Mai 2011 erneut in Köln statt. Eckhard Eckstein
(MB 06/10)

Zurück


Relevante Unternehmen