Cookie Consent by TermsFeed
      event-news
      mebucom
                
Die Signalkette vom Mikrofon zum Mischpult
News: Events

Die Signalkette vom Mikrofon zum Mischpult

Sennheiser, Neumann und der Mischpulthersteller Innovason veranstalten in Kooperation mit dem Verband Deutscher Toningenieure (VDT) am 8. November 2011 bei Lawo in Rastatt den Praxis-Workshop „Digitaler Workflow – durchgängig und innovativ – vom Mischpult bis in das Mikrofon“.

In den Räumen der Lawo AG referieren dann Experten von Sennheiser, Neumann und Innovason u.a. über Produktneuheiten und Beispiele aus der Praxis. Zudem bietet der Praxis-Workshop die Möglichkeit, die digitalen Mikrofone und Mischpulte in kleinen Gruppen selbst auszuprobieren. Gemeinsam mit dem VDT laden Sennheiser, Neumann und Innovason zu diesem eintägigen Workshop ein. Veranstaltungstermin ist der 8. November, von 10:00 bis 16:00 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos, die Teilnehmerzahl jedoch limitiert.

Bereits im März konnten sich Tonmeister und Tontechniker bei einem ersten und erfolgreichen Workshop zu diesem Thema, damals in Bissendorf, davon überzeugen, welche vielfältigen Einsatzmöglichkeiten die digitalen Mikrofone von Neumann und Sennheiser unter Live-Bedingungen mit dem Mischpult Eclipse von Innovason bieten. Die Vorteile dieser Kombination liegen laut Andreas Miele von Lawo auf der Hand. „Eine
durchgängige Signalkette vom Mikrofon bis zum Mischpult ist schneller und günstiger“, sagt er. Lawo verantwortet in Deutschland den Vertrieb von Innovason.

Miele: „Das Audiosignal wird direkt hinter der Kapsel digital umgewandelt und ein teurer Vorverstärker entfällt. Die Digital-Mikrofone sind konzeptionell stets auf idealem technischen Arbeitspegel, besitzen minimales Eigenrauschen und die Aussteuerungsreserve (Headroom) kann optimal genutzt werden.“ Dies beweist auch der direkte Vergleich einer analogen und digitalen Live-Aufnahme eines klassischen Klavierkonzertes in Berlin. Aufgrund der fehlenden Zeit zum Einpegeln und der größeren Entfernung zum Instrument wurden dort Digital-Mikrofone eingesetzt.

„Wir stellen immer häufiger fest, dass weniger Zeit- und Personal-Ressourcen bei Live-Veranstaltungen vorhanden sind. Trotzdem wird ein professioneller Tonstandard erwartet, und diesen können wir mit unseren Digital-Mikrofonen optimal gewährleisten“, erklärt Ties-Christian Gerdes, Geschäftsführer bei Sennheiser Vertrieb und Service. Das erste digitale Mikrofon D 01 von Neumann kam im Jahr 2003 auf den Markt. „Digital-Mikrofone werden bisher häufig in den Bereichen Broadcast und Synchronisation eingesetzt. Doch immer häufiger werden sie auch für Konzert- Mitschnitte im Bereich Klassik, Jazz und Musical genutzt“, so Jörg Pohl von Neumann.

Anmeldung bitte bis 28. Oktober 2011 per E-Mail an andreas.miele@lawo.de oder auf www.sennheiser.de/workshops (9/11)

Zurück


Relevante Unternehmen