Cookie Consent by TermsFeed
      event-news
      mebucom
                
DVB-I Pilot auf den Medientagen München
DVB-I Pilot, zu sehen auf dem Stand der bmt
News: Events

DVB-I Pilot auf den Medientagen München

Der DVB-I Pilot Deutschland - eine Initiative von Rundfunkveranstaltern, Geräteherstellern, Softwareanbietern und Forschungseinrichtungen - präsentiert sich vom 18.-19. Oktober während der MEDIENTAGE MÜNCHEN am Stand der Bayerischen Medien Technik (bmt). Zu sehen sind die ersten prototypischen Smart TV-Geräte, Streaming-Clients und eine Smart-Watch-Applikation.

DVB-I möchte die Stärken des Rundfunks mit der Flexibilität des Internets verknüpfen. Der offene internationale Standard soll den Zugang zu Streaming-Inhalten von linearen TV-Programmen über das Internet in einer Weise ermöglichen, die ebenso benutzerfreundlich und zuverlässig ist, wie die herkömmliche TV-Übertragung auf Fernsehgeräten. Fernsehdienste sollen dabei auf jedes Gerät mit Internetzugang und einem Media-Player, einschließlich Smart TVs, Tablet-PCs und Smartphones, übertragen werden können. Gleichzeitig sollen Videostreams über Internet mit konventioneller Rundfunkverbreitung über Satellit, Kabel und Antenne für einen hybriden Empfang kombiniert werden können.

Der DVB-I Pilot Deutschland ist im September gestartet und soll bis Frühjahr 2023 dauern. Er zeigt eine Vision für ein nationales Marktszenario. Darüber hinaus werden Erfahrungen mit der Aggregation von Programmlisten gesammelt und weitere Anforderungen an den Standard identifiziert. Neben hybriden Service-Listen stehen folgende Dienste im Fokus des DVB-I Piloten Deutschland: HbbTV als integraler Bestandteil der Programme, Lösungen für Digital Rights Management (DRM) und Abonnement-Dienste, dynamisch hinzugefügte Event-Kanäle, regionalspezifische Kanalsortierungen, EPGs mit Links zu Mediatheken, Playlisten als Kanäle, Radioprogramme, Next Generation Audio und vieles mehr.

Auf den MEDIENTAGEN MÜNCHEN wird erstmals eine DVB-I-Service-Liste gemäß der von den Medienanstalten veröffentlichten Public-Value-Regelung und der Empfehlung zur Listung der beitragsfinanzierten und privaten Bewegtbildangebote in Deutschland vorgestellt.

Zurück


Ähnliche Artikel