Cookie Consent by TermsFeed
      event-news
      mebucom
                
E-Commerce und Bewegtbild
News: Events

E-Commerce und Bewegtbild

Die Bedeutung von audiovisuellen Inhalten für das World Wide Web nimmt beständig zu. Auch Betreiber von Webshops setzt inzwischen auf Bewegtbild via IP, um ihre Angebote attraktiver zu gestalten. Entsprechend gross war das Interesse an AV-Lösungen bei der E-Commerce-Fachmesse Internet World in München. Zugleich wurde deutlich, dass viele Start-ups und Internet-Händler mit klassischer Fernsehwerbung aussergewöhnliche Reklameerfolge erzielen können.

Fachinformationen zu E-Commerce sind nach wie vor sehr gefragt: Mehr als 13.000 Besucherinnen und Besucher, ein knappes Viertel mehr als im Vorjahr, zählte die zweitägige Internet World Messe in München. Auch die Zahl der Aussteller und Sponsoren wuchs um 25 Prozent auf 311. Themen-Highlights waren unter anderem Multichannel, Mobile Commerce, E-Payment oder E-Commerce International. Eine besondere Attraktion waren erneut die praxisnahen Vorträge in den insgesamt fünf Infoarenen, die von zahlreichen Besuchern verfolgt wurden.

Wolfhart Fröhlich, Geschäftsführer der IntelliAd Media GmbH in München, beispielweise stellte das Tracking der Customer Journey vor. Dabei wertet das Tochterunternehmen der Deutschen Post die Leistung verschiedener Kommunikationskanäle – und instrumente aus. Klassische Fernsehwerbung für E-Commerce, so Fröhlich, habe beispielsweise eine „starke Beeinflussung“. Etwa zehn Minuten nach Ausstrahlung des Spots für einen Online-Anbieter erreichten die IP-Seitenaufrufe ihren Höhepunkt, beobachtet der Technologieanbieter. Bei Unternehmen, die vergleichsweise wenig Werbung schalten, lassen sich solche Effekte einzelnen Kommunikationskanälen zuordnen. Eine deutliche Steigerung der so genannten Conversion Rate um 328 Prozent erzielte etwa die TV-Kampagne der Berge&Meer Touristik GmbH. „Das ist sehr signifikant“, betonte Fröhlich, der allerdings offen ließ, ob sich die Konversionsrate des Reiseveranstalters auf Kaufabschlüsse, die getätigt wurden, oder andere Marketingziele bezog. So oder so: Mit dieser gemessenen TV-Werbewirkung stützt Big Data die Ergebnisse von zahllosen Studien, die den Fernsehspots eine Steigerung der Kaufbereitschaft und der Sympathiewerte bescheinigen.

So wirksam TV für den Erfolg im Internet sein kann, so wichtig wird zugleich Bewegtbild für das Web. John Raap, EMEA District Manager von Adobe Systems, erläuterte beispielsweise im dmexco-Special des Bundesverbandes Digitale Wirtschaft (BVDW), warum E-Commerce von Videos profitiert: „Verbraucher wollen so viele visuelle Informationen wie möglich – und zwar im größtmöglichen Ansichtsformat.“ Mit Blick auf die Entwicklung der Rich-Media-Lösung Adobe Scene7 stellt Raap fest: „Nahezu alle Kunden konnten durch Einsatz von Dynamic Imaging und e-Video-Lösungen ihre Umsätze und Konversionsraten steigern.“ Eine weiter wachsende Bedeutung von Video Commerce legt auch eine Online-Befragung der eResult GmbH nahe: „Durch den Einsatz von Produktvideos, ist es möglich das Einkaufserlebnis der Konsumenten zu intensivieren“, lautet das Fazit der Untersuchung, die mit einem Usability-Test im Labor ergänzt wurde. „Zusätzlich können Nutzer sich mit Hilfe von Produktvideos leichter für ein Produkt entscheiden, da es in Aktion beziehungsweise Nutzung gesehen wird und so die Produktbeschreibungen oder Funktionsweisen besser verstanden werden.“ Die E-Commerce-Händler, so eResult, profitieren durchaus: So habe etwa der Schmuck-Versender Ross-Simons durch den Einsatz von 300 Produktvideos die Retouren um zehn Prozent senken können.

Viel Interesse fand auch die Münchner Infotainweb AG, die seit 2007 Erklärvideos, Bewegtbild-Formate, PR-Videos, Online-Spots und Live-Streams produziert (how-to-video.tv). „Quer durch die Branchen und verschiedenen Firmengrößen gibt es eine große Nachfrage nach Web-Videos“, beobachtet Stefan Huber, CEO bei Infotainweb. „Dabei werden sehr individuelle Ansätze gesucht.“ Die Erklärvideos mit unterhaltendem Charakter werden als Scribble, Handmove, Animation, Screencast oder Motion-Video oder 3D-Video hergestellt und mit etwa 7.000 bis 15.000 Euro für einen zweiminütigen Film berechnet. Infotainweb positioniert sich als Kreativagentur mit Fokus auf der Videoproduktion, bietet aber auch grundlegende Beratungen und Dienstleistungen an. Dazu zählt auch die elementare Optimierung der Clips für das Suchmaschinenmarketing (SEO). Über Partnerunternehmen können die Kunden der Münchner Agentur aber auch auf weitere Marketinglösungen zugreifen. „Wir bewegen uns in einem sehr positiven Marktumfeld“, berichtet Huber. „Und auch wir wachsen stark.“
Michael Stadik

(MB 3/14)

Zurück


Relevante Unternehmen
Ähnliche Artikel