Cookie Consent by TermsFeed
      event-news
      mebucom
                
Elser-Film gewinnt beim Bayerischen Filmpreis
News: Events

Elser-Film gewinnt beim Bayerischen Filmpreis

Vor zahlreichen Filmschaffenden aus Bayern und Deutschland wurden auch 2015 im Prinzregententheater 14 bayerische Filmpreise verliehen. Der mit 200.000 Euro am höchsten dotierte Produzentenpreis ging an Oliver Schündler und Boris Ausserer von Lucky Bird Pictures GmbH für die Produktion des Films ‘Elser – Er hätte die Welt verändert’.

In der Jurybegründung zu dem Film über den Hitler-Attentäter Georg Elser heißt es: „Ein sorgfältig recherchiertes und brillant geschriebenes Drehbuch von Fred und Léonie-Claire Breinersdorfer, ein in jeder Nuance überzeugender Hauptdarsteller Christian Friedel und eine meisterhafte Regie von Oliver Hirschbiegel machen „Elser“ zu einem herausragenden Kinoereignis.“

Mit jeweils 10.000 Euro sind die Preise für die Einzelleistungen dotiert. Der Regiepreis ging an Baran bo Odar für seinen Hacker-Thriller ‘Who Am I – Kein System ist sicher’ . Bei den Schauspeilern durfte sich Katharina Marie Schubert für ihre Rolle in „Ein Geschenk der Götter“ ebenso über einen Pierrot freuen wie ihr männlicher Kollege Alexander Fehling für seine Rolle in ‘Im Labyrinth des Schweigens’.  Bei den Nachwuchsschauspielerin triumphierte Jasna Fritzi Bauer für ihre Rolle in dem Film ‘About a Girl’ sowie Louis Hofmann für seine Rolle in dem Film ‘Freistatt’. Als bestes Regie-Talent durfte Tomasz Emil Rudzik für seinen Film ‘Agnieszka’ auf die Bühne.

Der Drehbuchpreis ging an Sarah Nemitz, Lutz Hübner und Oliver Ziegenbalg für den Film ‘Frau Müller muss weg’, der gerade in den bundesdeutschen Kinos angelaufen ist. In der Kategorie Bildgestaltung wurde der Kameramann Christian Stangassinger für den Film ‘Wir waren Könige’ gekürt. Als bester Dokumentarfilm wurde „The Green Prince“ von Nadav Schirmann ausgewählt und in der Kategorie „Kinderfilm“ nahm Neele Leana Vollmar (Regie) für  den Film „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ den Preis entgegen. Bester Animationsfilm wurde ‚Die Biene Maja – Der Kinofilm’ von Patrick Elmendorff und Thorsten Wegener (Studio 100 Media GmbH ).

Der Preis der Verwertungsgesellschaft für Nutzungsrechte an Filmwerken (VGF), dotiert mit 60.000 Euro, ging an Jan Krüger und René Römert von Port au Prince Film & Kultur Produktion GmbH für den Film ‘Jack’.  Den Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten, mit dem der  Kameramann und Regisseur Gernot Roll gekürt wurde, überreichte in Vertretung Bayerns Medien- und Wirtschaftsministerin Ilse Aigner. (1/15)

 

Zurück


Ähnliche Artikel