Cookie Consent by TermsFeed
      event-news
      mebucom
                
Erweitertes Angebot
News: Events

Erweitertes Angebot

Riedel Communications hat AUF der IBC 2010 in Amsterdam zusätzliche Software-basierte Bearbeitungs- und Konvertierungs-Features sowie Video- und Media-Karten für MediorNet vorgestellt. Das Wuppertaler Unternehmen wandelt sich vom Hersteller für Intercom- und Funklösungen zu einem Full-Service-Anbieter integrierter Audio- und Video-Transportlösungen.

Die Riedel Communications GmbH baut ihre Geschäftsaktivitäten weiter aus. Auf der diesjährigen IBC in Amsterdam wurde einmal mehr deutlich, dass das Wuppertaler Unternehmen dabei ist, sich von einem ehemals reinen Intercom-Anbieter immer stärker hin zu einem Hersteller von integrierten Audio- und Video-Transportlösungen zu entwickeln. Startpunkt für den Wandel war die Einführung von MediorNet auf der NAB 2009. „Unsere große Vison war es, einmal Broadcast in einer Box zu haben - mit integriertem Routing, Glue und Fibertransport. Und genau da sind wir jetzt angekommen“, berichtete Riedel Communications-Geschäftsführer Thomas Riedel.



Zur IBC 2010 präsentierte Riedel seine neuesten Software-basierten Konvertierungs-Tools. Sie erweitern die Möglichkeiten von MediorNets Signalbearbeitung und bieten Konvertierung in Broadcast-Qualität.Darüber hinaus verfügt MediorNet nun über eine integrierte Timecode-Anzeige sowie Timecode-Erzeugung und -Verteilung. Der VITC wird über Blackburst Sync-Signal transportiert. Um die bestmögliche Darstellung zu gewährleisten, ist der Timecode als On-Screen-Display verfügbar. Eine integrierte Runtime/Delay-Kompensation gleicht etwaige Laufzeiten-Verzögerungen aus. Das neue On-Screen-Display erweitert die Möglichkeiten des MediorNet-Systems. Es stellt den Verbindungs- und Signalstatus, den Timecode sowie die Quelle und das Ziel der Ein- und Ausgänge dar.



universelle Video Karte



Die neue MediorNet MN-HD6IO HD/SDI Videokarte bietet jeweils zwei Eingänge und Ausgänge sowie zwei Anschlüsse, die sich frei als Ein- oder Ausgang definieren lassen. Dies erweitert laut Riedel die Anschlussfähigkeit eines MediorNet Mainframes um 50 Prozent. Gleichzeitig stellt die Karte eine Kostenersparnis von 30 Prozent dar.

Die MediorNet MN-HD6IO Videokarte ist in zwei Varianten verfügbar. Während die Standard-Version über die gängigen Software-basierten Konvertierungs- und Bearbeitungs-Tools verfügt, die bereits für MediorNet erhältlich sind, besitzt die erweiterte Version zusätzliche Software-basierte On-Board-Konvertierungswerkzeuge. Ein Upgrade von einer Standard-Version auf die erweiterte Variante ist problemlos möglich.

Um die Road-Tauglichkeit von MediorNet noch weiter zu erhöhen, sind die MediorNet LNK-Link-Karten zukünftig auch mit integrierten Neutrik opticalCON-Anschlüssen erhältlich. Sie bieten mittels einer Schutzklappe mit Silikondichtung Schutz vor Schmutz und Staub (IP65) sowie eine bewährte Push-Pull-Verriegelung für sichere Verbindungen. Ein zusätzliches Patchfeld wird dadurch überflüssig.



Neue MN-ETH6 Ethernet Karte



Riedels neue sechsfach Ethernet-Karte erweitert die Anschlussoptionen von MediorNet. Die MN-ETH6 bietet sechs 1Gbit-Ethernet-Ports inklusive transparentem Tunneling innerhalb von MediorNet. Die Bandbreite der Ports ist frei skalierbar und ermöglicht so eine optimale Fiber-Ausnutzung. Die Anschlüsse lassen sich individuell mit BNC oder Fiber-Steckern ausstatten und erlauben so eine gezielte Anpassung an die Anforderungen des Systems.

Riedel Communications präsentierte auf der IBC 2010 zahlreiche Innovationen, darunter die weltweit erste native VoIP-Telefon Integration für digitale Matrix Intercom-Systeme, das Juggler Interface zur Integration digitaler TETRA-Funknetze in drahtgebundene Artist Digital Matrix Intercom-Systeme und die neue Artist 1100 Sprechstellen-Serie mit OLED-Farbdisplays.



Artist 1100 Series OLED Sprechstelle



Riedel Communications stellte auf der IBC mit der Artist 1100 Series OLED Sprechstelle zudem die neuen Premium-Sprechstellen für die digitale Intercom-Plattform Artist vor. Die Sprechstellen der 1100er Serie verfügen über Sprechtasten mit integrierten achtstelligen hochauflösenden OLED Farbdisplays. Mit 65.000 Farben und einer Auflösung von 140 dpi bieten die neuen Displays exzellente Lesbarkeit. Sie sind in der Lage, bis zu acht Zeichen in hoher Auflösung mit bis zu 24 x 24 Pixel darzustellen – ideal für die Grafikdarstellung oder die Verwendung asiatischer Schriftsätze. Nutzerdefinierbare Markerfarben für die Sprechtasten vervollständigen die Darstellungsoptionen und erlauben die schnelle Anzeige und Identifikation von Anrufen. Die Sprechstellen verfügen über individuelle Lautstärkeregler für jede einzelne Sprechtaste.

Darüber hinaus besitzt die 1100er Serie dedizierte Funktionstasten, einen eingebauten Lautsprecher, einen XLR-Headset-Anschluss sowie ein Schwanenhalsmikrofon. Die Sprechstelle stellt jeweils drei systemweit programmierbare GPIs und GPOs zur Verfügung. Die 1100er-Serie bietet zudem standardmäßig zwei symmetrische Audio-Ein- und -Ausgänge. Ein Expansion-Slot für zukünftige Erweiterungskarten bereitet die Sprechstelle laut Riedel bereits heute auf zukünftige technologische Neuerungen vor.

Das Schaltungsdesign der 1100-Serie ermöglicht eine kompakte Bauweise mit integriertem Netzteil. Der Stromverbrauch der Sprechstellen wurde um 50 Prozent reduziert.







Juggler Interface



Das neue Riedel Juggler Interface integriert digitale TETRA-Funknetze in drahtgebundene Artist Digital Matrix Intercom Systeme. TETRA-Funksysteme bieten zahllose Vorteile wie etwa optimale Frequenzausnutzung, bestmögliche Audioqualität oder Abhörsicherheit. Bislang waren sie aus Kostengründen nur für große Anwendungen geeignet. Riedel Juggler bietet nun zum ersten Mal eine kostengünstige und kompakte Lösung, die sich nicht nur für Festinstallation, sondern auch für mobile Anwendungen und Ü-Wagen eignet.

Juggler erlaubt die intelligente Integration zwischen TETRA-Gruppen und Riedel Artist Ports. Das System ermöglicht Rufe von jeder beliebigen Gruppe/Port/Konferenz zu bis zu 64 frei wählbaren TETRA-Funkgruppen und umgekehrt. Juggler arbeitet mit jedem TETRA-kompatiblen Endgerät.



Integration von VoIP-Telefon



108 Client-Karte. Sie erlaubt es, SIP-kompatible VoIP-Telefon-Server in Riedel Artist Digital Matrix Intercom-Systeme zu integrieren. Auf diese Weise wird es möglich, jedes beliebige VoIP-Telefon innerhalb eines Netzwerk direkt von einer Artist Sprechstelle anzusprechen. Darüber hinaus ist es ebenso möglich, Sprechstellen gezielt über ein VoIP-Telefon anzurufen.

Riedels Voice-over-IP-Produktpalette beinhaltet die VOIP-108 Matrix Client-Karte, das Connect IPx2 und das Connect IPx8 Sprechstellen-Interface, um zwei respektive acht Intercom-Sprechstellen oder Riedels virtuelle Sprechstellen über IP anzusprechen.

Die VCP Software-Sprechstellen ermöglichen den Einsatz eines handelsüblichen Computers als Sprechstelle für Artist Digital Matrix Intercom-Systeme. Die Kommunikation zwischen der Software-Sprechstelle und der Artist Intercom Matrix wird über eine VoIP-108 G2 Client-Karte realisiert. Während die kostenlose Artist VCP-1004 Sprechstelle über vier Sprechtasten verfügt, besitzt das neue Artist VCP-1012 Virtual Key Panel über zwölf Sprechtasten.



IBC-Innovation-Award



Riedel Communications ist auf der IBC 2010 mit dem IBC Innovation Award in der Kategorie Content Creation ausgezeichnet worden. Das Unternehmen erhielt den Preis für den innovativen Technologieeinsatz bei der Produktion der Red Bull Air Races Serie, die in Partnerschaft mit West4Media Production, SIVision und Live Motion Concept realisiert wurde.

Eckhard Eckstein

(MB 10/10)

Zurück


Relevante Unternehmen
Ähnliche Artikel