Cookie Consent by TermsFeed
      event-news
      mebucom
                
HAMBURG OPEN 2022 ist startklar
News: Events

HAMBURG OPEN 2022 ist startklar

Die HAMBURG OPEN 2022 wird als 2G-Veranstaltung am 19. und 20. Januar 2022 in der zweiten Auflage im CCH – Congress Center Hamburg stattfinden. Die Veranstalter, Messe Hamburg und MCI Studio Hamburg, wollen ihr Sicherheits- und Hygienekonzept mit Blick auf die anhaltende Corona-Pandemie permanent neu justieren.

"Wir passen unser Hygienekonzept in Abstimmung mit den zuständigen Behörden regelmäßig an das aktuelle Infektionsgeschehen an. Selbstverständlich informieren wir Sie, wenn neben der 2G-Regelung plus Maskenpflicht weitere Maßnahmen zur Anwendung kommen", heißt es dazu auf der HAMBURG OPEN 2022 Webseite.

Zur Durchführung des Networking-Events für die Broadcast- und Medientechnikbranche haben sich die Macher der HAMBURG OPEN, die Hamburg Messe und Congress gemeinsam mit ihrem Kooperationspartner Studio Hamburg MCI, für eine 2G-Veranstaltung entschieden. Das bedeutet, dass nur geimpfte oder genesene Personen an dem Event teilnehmen können.

„Das eindeutige Feedback aus der Branche pro 2G hat uns diese Entscheidung leicht gemacht. Die HAMBURG OPEN ist ein Branchen-Event, auf dem sich unsere Kunden in lockerer Atmosphäre ungezwungen, aber eben auch sicher austauschen wollen. Das geht deutlich einfacher unter 2G-Bedingungen“, sagt Daniel Schmitt, Leiter Business Development der Hamburg Messe und Congress. In Zeiten von Corona und immer wieder neuen Verordnungen war es auch für die Veranstalter der HAMBURG OPEN lange unsicher, unter welchen Bedingungen das Event stattfinden kann.

„Gerade nach dieser langen Durststrecke mit vielen Kontaktbeschränkungen sehnt unsere Branche den persönlichen Austausch und das Netzwerken geradezu herbei. Umso schöner, dass dies nun fast wieder unter normalen Umständen passieren kann“, so Max Below, Geschäftsführer von Studio Hamburg MCI. Wie groß der Bedarf nach persönlichen Gesprächen nach über 18 Monaten „Zwangspause“ ist, bestätigt auch die hohe Nachfrage der Aussteller. Die HAMBURG OPEN ist eine der wenigen Veranstaltungen deutschlandweit, die während der Corona-Pandemie sogar Aussteller gewinnen und damit ihre Veranstaltungsfläche vergrößern konnte. Bereits drei Monate vor der Veranstaltung sind 90 Prozent der Standflächen verkauft. Aus diesem Grund wird die HAMBURG OPEN im Januar auch in der größeren Halle H des neuen CCH stattfinden. Gemeinsam mit Partnern aus Medien, Bildungseinrichtungen und Industrie erweitern die Veranstalter der HAMBURG OPEN auch das Programm. „Das Rahmenprogramm trägt maßgeblich zum Gelingen der HAMBURG OPEN bei. Wir investieren hier viel Energie, um unseren Besuchern einen noch größeren Mehrwert zu bieten“ erklärt Tim Grevenitz, Leiter Vertrieb & Marketing bei Studio Hamburg MCI. Im HAMBURG OPEN-Forum werden vor allem aktuelle Branchenthemen beleuchtet, beispielsweise der Einfluss der Corona-Pandemie auf Bereiche wie New Work, Kollaboration, Remote Production und Nachhaltigkeit. Zusätzlich gibt es interaktive Formate zu Themen wie Künstliche Intelligenz, Cloud, IP-Transformation, IPTV und Digital Signage. Das Zentrum der Halle ist dem Networking gewidmet. In der „Networking Area“ können sich die Teilnehmer bei Snacks und Getränken über anstehende Projekte austauschen und neue Kontakte knüpfen. Premiere feiert in 2022 eine große Ausstellerbühne, auf der HAMBURG OPEN-Aussteller Best Practice zu Produkten vorstellen und Lösungen zu vielen Praxisthemen anbieten.

HAMBURG OPEN FORUM

Das HAMBURG OPEN FORUM verspricht wieder ein interessantes Programm mit hochkarätigen Fachvorträgen und Panels aus den Bereichen Broadcast und Pro AV!  Beispiele dafür sind:

  • Vortrag von Dipl. Fotoingenieur, Regisseur, Kameramann, Fachbuchautor und Dozent Achim Dunker zum Thema  Guerilla Lighting: Die andere Art Filmlicht zu setzen. Mit modernen LED-Leuchten kann man auch mal darüber nachdenken, das Licht anders aufzubauen, als nach der bewährten Drei-Punkt-Methode. Schneller und effektiver, darum geht es in diesem Vortrag.
  • 5G - neue Netz-Infrastrukturen: Media Broadcast hat Ihr 5G Technologiezentrum seit etwas über einem Jahr bei Berlin in Betrieb. In diesem Vortrag von Daniel Wolbers wird auf die zurückliegenden Erkenntnisse eingegangen, die Erfolge aber auch die Schwierigkeiten. Nach dem aktuellen Status wird ein Ausblick in die Zukunft gewagt.
  • Chancen und Herausforderungen bei Remote Produktionen: Wolfgang Felix (MoovIT), Claus Pfeifer (Sony) und Michael Bauer (Vizrt) diskutieren am Donnerstagnachmittag über Anforderungen, technische Herangehensweisen und Einsparpotenziale für Remote Produktion.
  • Entwicklung eines neuen TV-Formats: Patrick Markowski und Lars Quetting, die Projektverantwortlichen für die Technik hinter dem neuen TV-Sender von BILD, berichten in ihrem Vortrag „BILD – Live-News im TV in Rekordzeit“ darüber, wie sich Europas größte Medienmarke neben Text und Fotos zu einer Bewegtbild-Maschine entwickelt. Im Fokus steht der neue TV-Sender, der in Rekordzeit entstand und die Beschreibung der technischen Idee dahinter.
  • UHD / HDR Produktion und Distribution – wie und wann kommt das bessere TV Bild beim Zuschauer an? UHD und HDR: der nächste technologische Schritt nach HDTV. Ultra HDTV und High Dynamic Range sind technologische Weiterentwicklung von Fernseh und Bildübertragungsstandards die dem Zuschauer deutliche Verbesserungen der Bild- und Tonqualität bringen sollen. Große Displays mit höheren Auflösungen und besserer Bilddynamik versprechen eine Wahrnehmung, die realen Seh- und Höreindrücken immer näherkommen. Aber wer produziert in UDH und HDR, wer bearbeitet die Produktionen und über welche Verbreitungswege und Endgeräte kommen Video und Ton heute oder in der Zukunft beim Konsumenten an? Während des Diskussionspanel „UHD / HDR Produktion und Distribution“ wird über diese Fragen diskutiert und ein Einblick gegeben, wie diese neuen Technologien heute bereits eingesetzt werden, welche Produktionen es bereits gibt und welche Pläne es für UHD/HDR Anwendungen in der Zukunft gibt." Mit André Prahl (TV Plattform) und Frank Heineberg (RTL Group); Moderation: Jürgen Burghardt (FKTG)

Das komplette Programm des Forums findet man hier.

Die Teilnahme an dem ersten großen Austellungs-, Konferenz- und Networking-Event der Broadcast- und Medientechnik-Branche im neuen Jahr wird für Besucher wie immer kostenfrei sein. Online registrieren und Gratis-Ticket erhalten kann man mit dem Gutscheincode OP22EM004.

Zur Online-Restrierung geht es hier.

Zurück


Ähnliche Artikel